Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Freiraumzeit 2017


Die Öffentlichkeitsbeteiligung zur Freiraumkonzeption "Freiraum München 2030"

„Freiraumzeit“ - das war 2017 die Öffentlichkeitsbeteiligung zur langfristigen Freiraumentwicklung Münchens. Zahlreiche Veranstaltungen zeigten, wie wichtig die verschiedenen Freiräume in einer dicht besiedelten Stadt wie München sind.

Bürgerinnen und Bürger hatten die Möglichkeit, die Bedeutung vielfältiger Freiräume selbst zu entdecken, zu erleben und mitzugestalten.

Ob Parklet, Urbanes Gärtnern, Zwischennutzung im Freiraum oder die Erkundung des Münchner Grüngürtels – im Video finden Sie einige der Highlights, die wichtige Handlungsfelder der Freiraumentwicklung in der wachsenden und sich verdichtenden Stadt München ins Visier nehmen.

Videos zur Freiraumzeit 2017

Gesamtschau Video abspielen

Gesamtschau

FreiraumSchichten Video abspielen

FreiraumSchichten

FreiraumGenuss Video abspielen

FreiraumGenuss

Weitere Impressionen

FreiraumErkunden Video abspielen

FreiraumErkunden

FreiraumGarten Video abspielen

FreiraumGarten

Das war das Programm für 2017

Mit der Freiraumzeit stand das Erkunden unterschiedlicher Orte und
Nutzungsmöglichkeiten im Mittelpunkt. Vielfältige Veranstaltungen und Aktionen fanden im gesamten Stadtgebiet statt.

FreiraumErkunden

Nach einer feierlichen Auftaktveranstaltung am 4. November 2016 im Kreativquartier stand das FreiraumErkunden verschiedener Orte im Mittelpunkt. Von Februar bis Oktober 2017 konnten die Bürgerinnen und Bürgern an verschiedensten Spaziergangsformaten teilnehmen. Dabei konnten sie die Münchner Viertel und ihre Freiräume und Landschaften noch einmal ganz neu zu entdecken. Ob eine Einführung in die Welt der Spaziergangswissenschaften mit Promenadologe Bertram Weisshaar oder die Diskussion des vermeintlich Hässlichen bei der Tour „Ugly Places“– in insgesamt sechs Spaziergängen konnte die Vielfalt der Münchner Freiräume direkt erfahren werden. Auch der Münchner Grüngürtel wurde erkundet. Denn München hat neben der lebendigen Vielfalt urbaner Freiräume noch mehr zu bieten: In unmittelbarer Nähe zur Stadt findet man kraftvolle Landschaften, beeindruckende Naturerlebnisse und Orte der Ruhe. Die Freiraumzeit machte sich auf, diese Momente des Innehaltens zu erleben. Die weitläufige Heidelandschaft wurde von den Teilnehmerinnen und Teilnehmer künstlerisch wahrgenommen.

FreiraumGalerie

Die Wanderausstellung FreiraumGalerie stellte die wesentliche Inhalte der Freiraumkonzeption in einer dreidimensionalen Bauminstallation dar. Sie wanderte fast das ganze Jahr 2017 durch die Stadtteile Münchens und machte an sechs sehr unterschiedlichen Stationen Halt. Die Bürgerinnen und Bürger wurden angeregt, vor Ort über die Ziele und Inhalte der langfristigen Freiraumentwicklung in München zu diskutieren.

FreiraumSucher

Für alle, die sich gerne selbst auf die Suche nach ihrem persönlichen Freiraumschatz machen wollten, bot FreiraumSucher die perfekte Gelegenheit. Bei einer Schnitzeljagd konnten bis Ende Mai 2017 zehn ganz besondere Freiräume entdeckt werden. Beitrag von München TV vom 15. Mai 2017: München neu entdecken: Die Aktion "FreiraumSucher".

FreiraumSchichten

In Obersendling startete Anfang August mit FreiraumSchichten der Testballon einer temporären Mehrfachnutzung. Auf dem ehemaligen Siemensparkplatz wurden in einer Aktionswoche die Potenziale von bisher ungenutzten Freiräumen zum Leben erweckt und zur Diskussion gestellt. Ob temporärer Basketball-Platz, Open-air-Kino oder Planschbecken - die Aktion machte schnell klar: Was erst einmal ungewöhnlich klingt, ist eine wichtige Maßnahme zur Freiraumnutzung in einer dichter werdenden Stadt.

FreiraumGarten

Um Freiraumpotenziale in der wachsenden Stadt ging es auch im FreiraumGarten. Auf drei Parkplätzen im Glockenbachviertel entstand im Sommer drei Tage lang ein pulsierender Treffpunkt für die ganze Nachbarschaft. Denn wo Raum immer wertvoller wird, stellt sich die Frage, wie künftig auch Straßenräume zu nachbarschaftlichen Aufenthaltsräumen werden können.

FreiraumFlimmern

Mit FreiraumFlimmern rückte mit der Rahmenplanung für den innerstädtischen Isarraum auch die innerstädtische Flusslandschaft in den Fokus – ein Ort, der neben seiner Erholungswirkung auch eine hohe Bedeutung für den Hochwasser- und Naturschutz hat und den Münchnerinnen und Münchnern besonders am Herzen liegt.

FreiraumKlima

Wie wichtig große wie kleine Grünflächen auch vor dem Hintergrund des Klimawandels sind, zeigte das Modul FreiraumKlima. Mit einem sogenannten „Grünen Zimmer“ machte direkt auf dem Isartorplatz in den Sommermonaten Juni und Juli die kühlende Wirkung städtischen Grüns hautnah erlebbar und bot niederschwellige Informationen über die Möglichkeiten der Klimaanpassung. Beitrag von München TV vom 4. Juli 2017: Grünes Zimmer mitten in München.

FreiraumGenuss

Auch für die Versorgung der Stadt sind Freiräume von zentraler Bedeutung. Bei einer Fahrradtour konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit FreiraumGenuss die Münchner Nahrungslandschaften erkunden, Beim abschließenden Open-Air Dinner diskutierten sie über das Gesehene, knüpften Kontakte und konnten sich querbeet über die unterschiedlichen Erfahrungen des urbanen Gärtnerns austauschen.

Freiraum für Kinder und Jugendliche

Eine der wichtigsten Nutzergruppen öffentlicher Räume sind Kinder und Jugendliche. Ihre Interessen spielen daher eine große Rolle für eine nutzerorientierte Freiraumentwicklung, die gerade deren Interessen in punkto Bewegung, Spiel und Aufenthalt in den Fokus stellt. In gleich drei Programmpunkten erforschte die Freiraumzeit mit jungen Münchnerinnen und Münchnern unterschiedlichen Alters, welche Qualitäten einen Ort zum echten Freiraum für künftige Generationen macht.

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Stadtplanung

Blumenstraße 28b
80331 München

Fax:
089 233-24219