Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Freiräume neu denken und entwickeln


Ausgleichsflächen in Freiham  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Ausgleichsflächen in Freiham
© Landeshauptstadt München

Grün in der neuen Stadt

Bei den sogenannten Sonderplanungen in München ist die Grünplanung ganz wesentlich beteiligt: Wir stellen sicher, dass Grün- und Freiräume, Ausgleichsflächen und der Artenschutz von Anfang an mitgeplant werden – von ehemaligen Militärflächen über Entwicklungen am Stadtrand bis hin zu der gebündelten Planung von Schulstandorten.

Planungen in bestehenden Stadtquartieren haben dabei ganz andere Herausforderungen als solche auf der "grünen Wiese".

Von der Konversionsfläche zur Schulbauoffensive

Zu den Sonderplanungen in bestehenden Stadtquartieren gehören vor allem Konversionsflächen wie ehemalige Kasernen und weitere militärische Anlagen, aber auch die zahlreichen Projekte der Schulbauoffensive oder Planungen für Schnellbuslinien. Die Grünplanung hat die Aufgabe, Grün- und Freiräume der neuen Planung in die bereits bestehenden Freiräume im Umfeld einzubetten. Wichtig ist, sowohl an die im Umfeld lebenden Menschen als auch die Flora und Fauna zu denken. Bestehende und geplante öffentliche Freiräume sollen vernetzt werden, um „neue“ und „ansässige“ Anwohner*innen zusammenzuführen. Und gerade auf Konversionsflächen finden sich aufgrund der sehr speziellen Nutzung häufig seltene Arten und ein Bestand von Gehölzen, die nach Möglichkeit in der neuen Planung berücksichtigt werden sollten.

Zu den Planungen im Bestand gehören auch die Rahmenplanungen für die Münchner Gartenstädte. Sie helfen, diese charakteristischen Siedlungen mit wertvollem Baumbestand, Freiflächen und begrünten Vorgärten zu bewahren und gegebenenfalls nur maßvoll zu entwickeln.

Bei Erweiterungen am Stadtrand wie im Münchner Nordosten ist es wichtig, Planungen auch in die großräumige Landschaft einzubinden. Das Ziel ist es, wertvolle Natur- und Landschaftsräume so gut wie möglich zu schützen und grüne Wegebeziehungen zwischen großen öffentlichen Freiräumen zu schaffen. Die Suche nach Ausgleichsflächen und Flächen für den Artenschutz gehört ebenso zum Aufgabenspektrum wie eine intensive Öffentlichkeitsarbeit.