zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Münchner Nordosten


Aktuelles zum Ideenwettbewerb

Ausblick Frühjahr 2020: Abschluss des Ideenwettbewerbs mit drittem Dialog

Die Planerinnen und Planer der Preisgruppe werden im 2. Halbjahr ihre Entwürfe vertiefen. Dazu zählt auch die Erarbeitung eines städtebaulichen Modells. Beim abschließenden zweiten Preisgericht Anfang nächsten Jahres werden die Preisträgerinnen und Preisträger des Wettbewerbs ermittelt. Im Frühjahr 2020 haben Sie dann die Möglichkeit, das Ergebnis zu diskutieren.

Bürgerinnen und Bürger diskutieren zum Thema "Überörtliche Vernetzung"  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Die Öffentlichkeit wird im Ideenwettbewerb intensiv miteingebunden
© LHM

Öffentlichkeitsbeteiligung am 19. und 20. Juli

Veranstaltung mit Vorstellung der Zwischenergebnisse

Am 17. und 18. Juli hat das Preisgericht aus einer Vielzahl von Arbeiten neun Entwürfe ausgewählt, die in einer zweiten Stufe weiter bearbeitet werden sollen. Die Öffentlichkeit war eingeladen, sich über den Zwischenstand der Wettbewerbsentwürfe zu informieren.

Eine Veröffentlichung der gesammelten Anregungen der Eigentümerinnen und Eigentümer sowie aus der Bürgerschaft ist aus verfahrensrechtlichen Gründen erst nach Abschluss des Wettbewerbsverfahrens möglich. Denn bis dahin muss für die teilnehmenden Büros sichergestellt werden, dass die Anonymität ihrer Wettbewerbsentwürfe und die Vertraulichkeit gewahrt bleiben.

Erster öffentlicher Dialog am 15. und 16. März 2019

Dialogveranstaltungen im Vorfeld des Wettbewerbs

Hier finden Sie die Ergebnisse zu den ersten Bürgerdialogen, die am 15. und 16. März stattfanden. Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer, Bürgerinnen und Bürger informierten sich über die Aufgabenstellung für die teilnehmenden Büros und gaben den Planungsteams weitere Anregungen und Hinweise mit auf den Weg. Am 10. April ist der Ideenwettbewerb (Stufe 1) offiziell gestartet.

Veranstaltungsüberblick

Ihre Meinung ist gefragt - bei drei Veranstaltungen können Sie mitwirken!

Vor Start des Wettbewerbs | Erste Veranstaltung
Anregungen und Hinweise fließen in die Auslobung für die teilnehmenden Planungsteams mit ein.

  • Samstag, 16. März 2019 | 10 bis 14 Uhr, Grundschule Ruth-Drexel-Straße 27, Prinz-Eugen-Park.

Zwischen Bearbeitungsstufe 1 und 2 | Zweite Veranstaltung
Die vom Preisgericht ausgewählten Entwurfs-Arbeiten werden ohne Nennung der Verfasserinnen und Verfasser, d.h. anonym, vorgestellt und diskutiert. Die Öffentlichkeit und Eigentümerinnen und Eigentümer haben hierbei die Möglichkeit, ihre Anregungen zu den Wettbewerbsbeiträgen der Preisgruppe zu äußern.

  • Samstag, 20. Juli 2019 | 10 bis 14 Uhr im Isarforum - Deutsches Museum

Nach dem Preisgericht der Bearbeitungsstufe 2 | Dritte Veranstaltung
Hier werden die Konzepte der Preisträgerinnen und Preisträger im Rahmen einer öffentlichen Diskussion präsentiert. Sie können erneut die aus Ihrer Sicht wichtigen Punkte für den weiteren Planungsprozess beisteuern.

  • Anfang 2020 | (Termin und Ort der Veranstaltung werden noch bekannt gegeben)

Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer wird die Landeshauptstadt München vorab zu gemeinsamen Gesprächen und Austausch einladen.

  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Planungsgebiet | Zum Vergrößern bitte anklicken!

Städtebaulicher und landschaftsplanerischer Ideenwettbewerb

In der Vollversammlung am 13. Februar 2019 hat der Stadtrat die Eckdaten und Planungsziele des Ideenwettbewerbs für den Münchner Nordosten beschlossen. Er findet mit intensiver Bürgerbeteiligung statt.

Auf einem Gebiet von rund 600 Hektar eröffnet der Münchner Nordosten das Potenzial, einen bedeutenden Beitrag für die Weiterentwicklung des Münchner Stadtgebiets zu leisten. Wie kann eine zukunftsgerechte Stadtentwicklung dort aussehen? Welche neuen Nachbarschaften können zwischen den Bestandssiedlungen und den neuen Stadtbausteinen entstehen und wie können Grün- und Freiflächen erhalten und weiterentwickelt werden?

Aufbauend auf den bisherigen Bestandsuntersuchungen und vorangegangenen Öffentlichkeitsbeteiligungen soll der Wettbewerb dafür innovative, zukunftsfähige und nachhaltige Ideen aufzeigen. Aufgabe wird sein, Ideen zu entwickeln, wie die heutigen Qualitäten des Landschaftsraums und der Dorfkerne in den Dialog mit der Weiterentwicklung treten und dadurch münchentypische lebenswerte neue Stadtquartiere entstehen können.

Schema zum zweistufigen Ideenwettbewerb, Münchner Nordosten  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Schema Wettbewerb | Zum Vergrößern bitte anklicken!

Zweistufiger offener Ideenwettbewerb

Insbesondere in der ersten Bearbeitungsstufe bietet der städtebauliche und landschaftsplanerische Ideenwettbewerb die Chance, eine Vision für den Münchner Nordosten zu entwickeln. In der zweiten Stufe sollen bis zu zehn ausgewählte Entwürfe nach den Anregungen des Preisgerichts, der Eigentümerinnen und Eigentümer sowie der breiten Öffentlichkeit geschärft werden.

Neben einem städtebaulichen Modell sollen ein frei wählbarer Vertiefungsbereich in einem kleineren Maßstab sowie Visualisierungen ausgearbeitet werden. Um eine möglichst große Bandbreite an Ideen zu erhalten, lobt das Referat für Stadtplanung und Bauordnung einen offenen Ideenwettbewerb aus. Das bedeutet, dass kein Teilnahmewettbewerb vorgeschaltet wird und möglichst viele Planungsteams zur Teilnahme aufgerufen werden.