Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Paul-Gerhardt-Allee: Baugebiet WA5


Realisierungswettbewerb

1. Preis

su und z Architekten GbR, München, mit studio B Landschaftsarchitektur, München

Weitere Preise

2. Preis: Lederer, Ragnasdóttir, Oei, Stuttgart, mit Helmut Hornstein, Landschaftsarchitekt, Überlingen

3. Preis: bogevischs Büro, München, mit Burger Landschaftsarchitekten, München

Ausloberin

Anders Wohnen GmbH, Projektgesellschaft der Baywobau Immobilien AG und der Münchner Grund Immobilien Bauträger GmbH

Details

Lage

Das Wettbewerbsgrundstück liegt im Entwicklungsgebiet Paul-Gerhardt-Allee im Münchner Westen im 21. Stadtbezirk Pasing-Obermenzing. Es ist der letzte noch zu entwickelnde Teilbereich innerhalb der „Zentralen Bahnflächen München.“

Anlass und Ziel des Wettbewerbs

Auf dem bislang gewerblich und industriell genutzten Areal soll ein neues Stadtquartier mit attraktivem Wohnraum von zirka 2.400 Wohnungen entstehen. Für die 13 Baugebiete ist zur Sicherung der architektonischen Qualität jeweils ein Realisierungswettbewerb vorgesehen. Der Realisierungswettbewerb für den offenen Wohnhof im Baugebiet WA5 ist der fünfte Wettbewerb für das neue Quartier. Mit seiner Lage am Eingang des Quartiers und an einer öffentlichen Grünfläche kommt dem neuen Wohnhof mit etwa 250 Wohnungen eine ganz besondere städtebauliche, architektonische und freiraumplanerische Bedeutung zu.

Würdigung des Preisgerichts

„Die städtebauliche Konzeption interpretiert die Vorgaben des Bebauungsplanes funktional und auch gestalterisch sehr eigenständig und kreativ. Klar gesetzte Vor- und Rücksprünge formulieren einzelne Häuser mit hervorgehobenen Eingangsbereichen. Die Dimensionierung entspricht den Proportionen der Punkthäuser und lässt auf diese Weise eine übergeordnete prägnante Architektursprache erkennen. Die Erschließung der Häuser erfolgt konsequent vom öffentlichen Raum aus. Die Gliederung des stadträumlichen Akzents in zwei unterschiedlich hohe Baukörper führt zu gut dimensionierten Häusern und einem sinnfälligen Übergang zur Randbebauung. Die Fassaden sind schlüssig aus der inneren Funktionalität entwickelt. Mit gut proportionierten Fensterformaten und einer subtilen Varianz ist es gelungen, eine spannungsvolle, lebhafte und klar strukturierte Lochfassade zu entwickeln. Bei der vorgeschlagenen stimmigen Farbgestaltung stellt sich allerdings die Frage, ob dies mit dem vorgeschlagenen Waschputz erreicht werden kann. In der inneren Funktionalität ist hervorzuheben, dass mit den durchdachten Grundrissen die Lärmschutzproblematik nahezu vollständig gelöst ist. Die großzügige Wirkung der Eingangsbereiche der einzelnen Häuser trägt wesentlich zu einer Adressbildung und Identität bei.“

Empfehlung des Preisgerichts

„Insgesamt stellt diese Arbeit einen sehr gut ausgearbeiteten, äußerst qualitätsvollen Beitrag dar, dem eine hohe Adressenqualität zu eigen ist und der für das Quartier einen wichtigen Stadtbaustein bilden kann. Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig, dem Verfasser der mit dem ersten Preis ausgezeichneten Arbeit die weiteren Planungsleistungen zu übertragen.“

Koordination

bgsm Architekten Stadtplaner, München

Preisgerichtssitzung

10. März 2016

Ansichten des Siegerentwurfs

Lageplan Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Lageplan

su und z Architekten GbR, München, mit studio B Landschaftsarchitektur, München

Quartierseingang Berduxstraße Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Quartierseingang Berduxstraße

su und z Architekten GbR, München, mit studio B Landschaftsarchitektur, München

Perspektive vom Park Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Perspektive vom Park

su und z Architekten GbR, München, mit studio B Landschaftsarchitektur, München

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Stadtplanung

Blumenstraße 28b
80331 München