zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Neubau an der Prinzregentenstraße 159


Realisierungswettbewerb

Die bauliche Entwicklung des bestehenden Firmengeländes der Giesecke + Devrient GmbH an der Prinzregentenstraße 159 erfolgte in mehreren Phasen ab 1957. Im Zuge einer Standortoptimierung soll nun der südwestliche Grundstücksteil mit modernen Bürokonzepten, Einzelhandel, Gastronomie, einem Café und einer Tiefgarage in einem Umfang von zirka 4,2 Hektar Geschossfläche neu entwickelt werden.

Lage

Prinzregentenstraße 159, 13. Stadtbezirk Bogenhausen

Nutzung

Moderner Technologie-Campus mit Büros, Gewerbe und Gastronomie

Größe

Zirka 42.000 Quadratmeter Geschossfläche

1. Preis

03 Architekten, München, mit Studio Vulkan Landschaftsarchitekten, München

Weitere Preise

  • 2. Preis
    Henn Architekten, München, mit Ramboll Studio Dreiseitl GmbH Landschaftsarchitekten, Überlingen
  • 3. Preis
    Steidle Architekten, München, mit Jühling und Partner Landschaftsarchitekten, München
  • 3. Preis
    Richard Meier & Partner, New York / Los Angeles, mit
    Bruun & Möller Landschaftsarchitekten, Hamburg

Ausloberin

MC Grundstücksgesellschaft mbH & Co. KG

Anlass und Ziel des Wettbewerbs

Im Münchner Osten, am Ende der Bundesautobahn 94 und in unmittelbarer Nachbarschaft zum gerade neu entstehenden Bogenhausener Tor / Bavaria Towers, liegt der Hauptsitz des Unternehmens Giesecke + Devrient GmbH. Ein Teil des Firmengeländes soll im Zuge einer Standortoptimierung mit modernen Bürokonzepten baulich neu entwickelt werden. Der südwestliche Grundstücksteil soll zum größten Teil freigemacht werden, hier sollen in unmittelbarem Anschluss an den verbleibenden Bestand eine neue Bebauung für zeitgemäße Büro- und Gewerbenutzung, Einzelhandel, Gastronomie und ein Café im Umfang von etwa 42.000 Quadratmeter Geschossfläche sowie eine Tiefgarage entstehen.

Würdigung des Preisgerichts (Auszug)

„Grundansatz der Arbeit ist die sternförmige Orientierung von sieben Baukörpern unterschiedlicher Ausdehnung und Höhe um eine mehrgeschossige Halle, welche von allen vier Seiten betreten werden kann. Aus dieser gleichwohl einfachen, wie an diesem Ort überraschenden Strategie resultieren verschiedene Eigenheiten. Längere straßenbegleitende Bebauungen werden vermieden, was insbesondere zur Vogelweidestraße und zur Barbarossastraße begrüßt wird. Die unterschiedlichen Ausdehnungen der einzelnen Baukörper fördert eine Diversität möglicher Arbeitswelten. Die Belichtung der einzelnen Büroflächen ist dabei hervorragend. Ebenso die Situation von Ausblicken aus dem Haus.

Die Belegungsflexibilität der einzelnen Geschosse ist sehr hoch. Ein vielfältiges Angebot von Freiflächennutzungen auf gewachsenem Grund, ebenso wie auf den Dächern, fördert dabei die Vielfalt unterschiedlicher Angebote.

Die Zuordnungen in den Erdgeschossen, wie Einzelhandel und Gastronomie, unterstützen nicht nur die inneren Abläufe, sondern werden auch explizit als Angebote für die Nachbarschaft begriffen.

Stadträumlich entwickelt die Arbeit sehr moderate Höhen zur Nachbarschaft im Quartier und eine zeichenhafte Überhöhung zum Vogelweideplatz. Es gelingt damit, das neue Gebäude selbstbewusst in die bereits bestehende Gruppierung hoher Bauten an der Stadteinfahrt von Osten zu integrieren.  Insgesamt ist die Arbeit ein an vielen Stellen innovativer und kraftvoller Beitrag.“

Empfehlung des Preisgerichts

„Das Preisgericht empfiehlt der Ausloberin, in Abstimmung mit dem Referat für Stadtplanung und Bauordnung die planungs- und baurechtlichen Chancen und Risiken des erstplatzierten Projekts zu klären. Für eine Weiterentwicklung jedes prämierten Projekts gilt, dass die schriftlichen Beurteilungen des Preisgerichts und gegebenenfalls weitere Anforderungen der Ausloberin zu berücksichtigen sind."

Preisgerichtssitzung

3. Mai 2019

Koordination

bgsm Architekten Stadtplaner, München

Pläne und Visualisierungen des Siegerentwurf

Perspektive: Blick vom Vogelweideplatz auf die Ecke Vogelweidestraße/Prinzregentenstraße Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Perspektive

Lageplan Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Lageplan

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Stadtplanung Begutachtung Bezirk Ost

Blumenstraße 28b
80331 München