Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Demografiebericht München, Teil 1


Menschen am Gärtnerplatz  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Bevölkerungsprognose der Stadt München 2013 bis 2030

Das Referat für Stadtplanung und Bauordnung erstellt regelmäßig Bevölkerungsprognosen für die Landeshauptstadt München. Die jüngste Prognose basiert auf dem Einwohnerstand von 2013 und beschreibt die aus heutiger Sicht wahrscheinlichste Entwicklung der Bevölkerung bis 2030.

München befindet sich nach wie vor in einer Wachstumsphase - die Gründe sind Wanderungsgewinne und Geburtenüberschüsse. Das höchste Wanderungsaufkommen ist erwartungsgemäß bei innerdeutschen Wanderungen zu verzeichnen. Die hohen Wanderungsgewinne aus dem Ausland sind überwiegend
auf die EU-Osterweiterung, die Eurokrise und die anhaltenden Konflikte im Nahen Osten zurückzuführen. Mittelfristig werden sich die hohen Zuwächse auf moderate Einwohnergewinne normalisieren.

Nach der jüngsten Planungsprognose wird die Zahl der Wohnberechtigten (Einwohnerinnen und Einwohner mit Haupt- und Nebenwohnsitz in München) Ende 2018 die 1,6-Millionengrenze überschreiten und voraussichtlich 2028 auf 1,7 Millionen ansteigen. Insgesamt ist für den Zeitraum 2013 bis 2030 mit einem Einwohnerzuwachs von 15,4 Prozent zu rechnen. Im Jahr 2030 wären dies 230.000 Einwohnerinnen und Einwohner mehr, die Einwohnerzahl würde bei 1,723 Millionen Wohnberechtigten liegen.

Die Münchener Bevölkerungsstruktur ist typisch für Großstädte in Industriestaaten mit einer hohen Attraktivität für junge Erwachsene. Obwohl mit einem deutlichen Anstieg der Hochbetagten zu rechnen ist, verhindern die Zuwächse bei den jüngeren Altersgruppen eine Überalterung. Mit dem Einwohnerwachstum steigen ebenfalls die Geburtenzahlen. Voraussichtlich ab 2020 könnte der bisherige historische Höchstwert aus dem Baby-Boom-Jahr 1964 mit 17.280 Geburten bei damals 1,2 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern übertroffen werden. 

Gesamtstädtische Prognose

Größe, Struktur und Entwicklung der Bevölkerung sind bedeutende Kennzeichen einer Stadt. Zu den Grundlagen jeder Stadtplanung gehört daher die Vorausschätzung der zukünftigen Bevölkerungsentwicklung.

Die gesamtstädtische Bevölkerungsprognose - insbesondere die Planungsvariante - ist Grundlage für weitere fachliche und räumlich differenzierte Prognosen und für das Handlungskonzept der Perspektive München.

Die Ergebnisse dienen Zwecken der Infrastruktur- und sonstigen Planungen. Dabei steht Einwohnerentwicklung in einem interaktiven Austausch mit anderen Themen- und Arbeitsfeldern, wie zum Beispiel der Langfristigen Siedlungsentwicklung, dem wohnungspolitischen Handlungsprogramm "Wohnen in München V" und der Erwerbstätigenprognose.

Die Prognose beschreibt den aus heutiger Sicht wahrscheinlichsten Entwicklungspfad. Die Planungsprognose ist jedoch nicht als Zielvorstellung zu verstehen. Um mögliche Schwankungsbreiten der zukünftigen Entwicklung abschätzen zu können, werden zur Planungsprognose zwei weitere Szenarien entworfen.

Kontakt

Karte vergößern
Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Bereich Bevölkerung, Wohnungsmarkt, Stadtökonomie

Blumenstraße 31
80331 München

Fax:
089 233-26683