Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Münchner Stadtteilstudie


Karte zur Stadtteilstudie 2009  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Ein integrierter Monitoringansatz

Die Münchner Stadtteilstudie ist ein integrierter Monitoringansatz, der einen Vergleich aller Münchner Stadtbezirksviertel anhand verschiedener Indikatoren zu wichtigen Handlungsfeldern der Stadtentwicklung ermöglicht. Demografische, soziale, infrastrukturelle, baulich-räumliche, bildungs- und umweltbezogene Aspekte werden darin abgebildet.

Die Münchner Stadtteilstudie wurde erstmals 2009 erstellt und 2015 weiterentwickelt. Sie stellt die einzelnen Stadtbezirksviertel in Zahlen und Karten dar. Mit der Studie können Trends und Veränderungen der Stadtentwicklung schnell erkannt und städtische Teilräume miteinander verglichen werden. Die Studie liefert auch Hinweise für einen sinnvollen Einsatz von Förderprogrammen, von Investitionen und Maßnahmen.

Neu: Die Stadtteilstudie jetzt online abrufen!

Ab sofort kann die Stadtteilstudie auch online abgerufen werden – sortiert nach Themenfeldern und Jahren. Hier finden Sie die aktuellsten Indizes, fortgeschrieben in unterschiedlichen Zyklen. Für die soziodemografische Herausforderung, die Versorgung mit Kinderbetreuungseinrichtungen und die Wegzugsdynamik stehen auch die Einzelindikatoren zur Verfügung. Hier geht es zur Online-Studie.

Die Online-Version ergänzt die als Broschüre erscheinenden Berichte, die etwa im Abstand von fünf Jahren erscheinen.

Themenbereiche

Die Studie umfasst folgende Themenbereiche:

  • Soziodemographische Herausforderung
  • Versorgung mit wohnungsnahen größeren Lebensmittelmärkten
  • Lärmbelastung durch Straßenverkehr
  • Förderbedarf in der vorschulischen und schulischen Bildung
  • Versorgung mit Kinderbetreuungseinrichtungen
  • Versorgung mit Grün- und Freiflächen (nur 2009)
  • Stabilität bezahlbaren Wohnens
  • Wegzugsdynamik

Die Themenfelder setzen sich aus verschiedenen Einzelindikatoren zusammen. Diese werden durch ein Standardisierungsverfahren zu einem Gesamtindex zusammengefasst und mittels Klassifizierung (Interquartilsabstand) in Stadtbezirksviertel mit überdurchschnittlicher, durchschnittlicher und unterdurchschnittlicher Ausprägung der Defizite oder Ausstattungen eingeteilt.

Um eine sinnvolle statistische Auswertung sicherzustellen, wurden nur die Stadtbezirksviertel in die Analyse einbezogen, die mindestens 400 Bewohnerinnen und Bewohner mit Hauptwohnsitz hatten. Die Studie wird im regelmäßigen Abstand in gedruckter Form veröffentlicht und beinhaltet vertiefende Erklärungen und Interpretationen.

Hintergrund

Die Städte stehen vor großen Herausforderungen. Sie reichen von der globalen Konkurrenz um Investitionen über Arbeitsplätze bis hin zum wirtschaftlich-technologischen Strukturwandel und der Internationalisierung.

Hinzu kommen soziodemografische Prozesse, die neue Anforderungen an die soziale und technische Infrastruktur, das Bildungs-, Ausbildungs- und Gesundheitswesen, den Städte- und Wohnungsbau sowie die soziale und kulturelle Integration stellen. Außerdem gibt es wachsende Polarisierungstendenzen, hervorgerufen durch die Segmentierung auf dem Arbeitsmarkt und die Verschlechterung der sozialen Absicherung. Von diesen Herausforderungen sind auch die Stadtteile betroffen – und zwar sehr unterschiedlich. Nicht selten sind die Unterschiede auf Stadtteilebene größer als zwischen verschiedenen Städten.

Um die Entwicklungen in städtischen Teilräumen genauer zu analysieren sowie entsprechende Maßnahmen zu planen und zu evaluieren, verfügt die Landeshauptstadt München über eine breite Datenbasis. Sie wird vom Zentralen Informationsmanagement- und Analysesystem (ZIMAS) bereitgestellt. Darin finden sich auch kleinräumige Daten, zum Beispiel zur sozialen, demografischen oder wirtschaftlichen Situation. Hinzu kommen umfangreiche Berichterstattungssysteme und Kartierungen, die in den Fachreferaten angesiedelt sind (zum Beispiel Monitoring für das Sozialreferat, Bildungsmonitoring, Gesundheits- und Umweltberichterstattung). Mit der Stadtteilstudie verfügt die Landeshauptstadt München auch über einen fachübergreifenden, integrierten Ansatz.

Ansprechpartner

Tel. 089 233-28153
Tel. 089 233-98928153
E-Mail: plan.ha1-21@muenchen.de

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Abt. 2 Bevölkerung, Wohnen und PERSPEKTIVE MÜNCHEN

Blumenstraße 31
80331 München

Fax:
089 233-26683