Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Intensivere Wohnraumnutzung


Sind Sie ein Kandidat oder eine Kandidatin?

Intensive Wohnraumnutzung kann Lebensglück erhalten – vor allem wenn sich die eigene Lebenssituation ändert. Aber es braucht Mut, erstmal dazu ehrlich zu sich zu sein.

Kennen Sie das?

  • Sie sind zu oft mit Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus beschäftigt.
  • Reparaturen, Rasenmähen und Schneeräumen bleiben an Ihnen hängen.
  • Ihr Gästezimmer ist nicht einmal 30 Tage im Jahr belegt -und es sieht eher wie eine Abstellkammer aus.

Wenn Sie diese Fragen bejahen, profitieren Sie wahrscheinlich von einer Veränderung! Erfahren Sie hier bei ASTUS mehr zum Thema „gutes“ Wohnen und welche Formen und Möglichkeiten es Ihnen bietet. Hier finden Sie hilfreiche Links zu Umzugsfirmen, Entrümpelungen und vielem mehr.

Teilen Sie Ihre Geschichte mit anderen!

Haben Sie schon etwas verändert? Oder Sie stehen kurz davor? Dann teilen Ihre Geschichte zum „guten“ Wohnen mit uns. Wir werden diese anonym auswerten und damit anderen ermutigen. Schreiben Sie uns eine vertrauliche E-Mail an: stephan.schott@muenchen.de

ASTUS-Befragung: Die ersten Ergebnisse aus Haar und Neubiberg

Ein weiteres Ziel des ASTUS-Projektes ist es, Bürgerinnen und Bürger für alternative Wohnformen zu begeistern. Gerade im Alter, wenn die Kinder ausgezogen sind, wird das Haus oder die Wohnung zu groß und oftmals zur Belastung. Ein Umzug in eine kleinere Bleibe wäre sinnvoll, um Platz zu machen für eine junge Familie.

Auch ein Zimmer unterzuvermieten wäre eine Möglichkeit - gerade in München, wo viele Studenten eine bezahlbare Unterkunft suchen.

Doch vielen Menschen fällt die Entscheidung schwer. Oftmals leben sie seit Jahrzehnten in der gleichen Wohnung oder in dem gleichen Haus und schätzen ihr soziales Netzwerk und die Nachbarschaft. Wie kann man diese Menschen motivieren, bei einer intensiveren Wohnraumnutzung mitzumachen? Welche Motive müssen angesprochen werden, damit ein Umzug für sie attraktiv wird? ASTUS führte dazu in Haar und Neubiberg eine Befragung durch. Hier sind die ersten Ergebnisse.

Beispiele intensiver Wohnformen

Im Alter vom Land in die Stadt ziehen Video abspielen

Im Alter vom Land in die Stadt ziehen

Wohnen gegen Mithilfe Video abspielen

Wohnen gegen Mithilfe

Wohnungstausch Video abspielen

Wohnungstausch

Gelungene Beispiele der Wohnraumnutzung

Eine intensive Wohnraumnutzung kann in jeder Lebensphase umgesetzt werden. Wohnraum teilen, Wohnung tauschen oder Wohnen gegen Mithilfe - alternative Wohnformen können sehr facettenreich sein. Allen gemeinsam aber ist, dass sich das Lebensglück und die Zufriedenheit erhöhen können. Durch den Umzug in eine kleine Wohnung beispielsweise gewinnt man wieder an Lebenszeit und Freiheit. Die Videos zeigen anhand von drei Beispielen, wie positiv sich das Leben ändern kann, wenn man sich auf Veränderungen einlässt und nicht an Altem festhält. Loslassen und dadurch mehr zu gewinnen ist das Motto!

Für weitergehende Informationen können Sie sich gerne an Dr. Stephan Schott wenden.

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Bereich Regionales

Blumenstraße 31
80331 München

Postanschrift:

Landeshauptstadt München
Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Bereich Regionales
Blumenstraße 28b
80331 München

Erreichbarkeit:

089 233-22977