Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Giesing


Pausenhof der Ichoschule in Giesing  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Sanierungsgebiet Tegernseer Landstraße / Chiemgaustraße

Das Sanierungsgebiet erstreckt sich entlang des Mittleren Rings über Teilbereiche der Stadtbezirke 17 und 18 sowie des Stadtteilzentrums Giesing. In dem 104 Hektar großen Gebiet mit etwa 16.700 Einwohnerinnen und Einwohnern werden seit 2005 Mittel aus dem Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ eingesetzt.

Für die Anwohnerinnen und Anwohner Giesings stellt der Mittlere Ring eine große Belastung und eine erhebliche Barriere im Stadtgefüge dar. Auch die elf Hektar große abgeschlossene Gewerbefläche des ehemaligen Agfa-Geländes hatte lange Zeit eine große Trennwirkung. Seit Giesing 2005 als Sanierungsgebiet festgesetzt wurde, erfolgten im Rahmen eines integrierten Handlungsansatzes zahlreiche städtebauliche Aufwertungsmaßnahmen und Sanierungsprojekte mit folgenden Zielen und Schwerpunkten:

  • Verbesserung der Grün- und Freiflächenversorgung
  • Sicherung gesunder Wohnverhältnisse
  • Verbesserungen der Verkehrs- und Lärmsituation und der Querungsmöglichkeiten am Mittleren Ring
  • Stabilisierung der Tegernseer Landstraße in ihrer Funktion als Einzelhandels- und Versorgungsstandort
  • Verbesserung der gesellschaftlichen Infrastruktur (Beratung, Gesundheit, etc.)

2008 wurde außerdem damit begonnen, das ehemalige Agfa-Gelände umzustrukturieren - heute gibt es dort Wohnungen für etwa 2.000 Menschen, 1.200 Arbeitsplätze und einen 2,3 Hektar großen Park. Zahlreiche Wege und Querungsmöglichkeiten sorgen für eine gute Anbindung und Durchlässigkeit.

Mit dem Programm „Soziale Stadt“ werden Stadtteile unterstützt, die wegen ihrer Sozialstruktur, des Arbeitsplatzangebots, des Ausbildungsniveaus der Bewohnerinnen und Bewohner, der Qualität des baulichen Bestands, der Ausstattung mit sozialer und kultureller Infrastruktur sowie des Zustands des städtebaulichen Umfeldes benachteiligt sind. Wesentliche Voraussetzung für das Gelingen der Sanierung ist eine Mitgestaltung und Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürgern vor Ort. Ausgehend von dem Stadtteilladen, der als Kontakt- und Infostelle dient, begleitet das Quartiersmanagement der Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung (MGS) eine Vielzahl von Beteiligungsprozessen.

Ein weiterer Vorteil eines Sanierungsgebiets ist für Wohnungs- und Grundstückseigentümer die erhöhte steuerliche Abschreibungsmöglichkeit gemäß §§ 7h und 10f EStG, sofern die Maßnahme der Umsetzung der Sanierungsziele dient. Weitere Informationen finden Sie hier.

Meilensteine

21.5.2016: Tag der Städtebauförderung am Giesinger Grünspitz
20.-24.10.15: Ausstellung "Giesing baut!" im Kulturzentrum Giesinger Bahnhof
05/15-11/15: Bauliche Umsetzung in der Tegernseer Landstraße Süd – zwischen Tegernseer Platz und Grünwalder Straße
05/2015: Tag der Städtebauförderung
Seit März 2015: „Giesinger Grünspitz“ - Aktivierung und Nutzung durch den Verein Green City und die Öffentlichkeit
04/14: Trassierungsbeschluss für die südliche Tegernseer Landstraße
07/10: Fertigstellung / Eröffnung des 1. Bauabschnitts Weißenseepark
03/11: Stadtratsbeschluss zur Neuordnung des ehemaligen Agfa-Geländes (Bebauungsplan mit Grünordnung Nr. 1979)
Anfang 2006: Eröffnung des Stadtteilladens an der Tegernseer Landstraße 113
6.7.2005: Stadtratsbeschluss zur förmlichen Festlegung als Sanierungsgebiet
6.10.2005: Zweiter Stadtratsbeschluss zur förmlichen Festlegung als Sanierungsgebiet
2002-2004: Vorbereitende Untersuchungen für die südöstlichen Stadtgebiete entlang des Mittleren Rings - aufbauend auf der "Ringstudie" von 2001

Weitere Informationen

Kontakt

Karte vergrößern
Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Stadtsanierung und Wohnungsbau

Blumenstraße 31
80331 München