Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Neuaubing-Westkreuz


Die Freiluftbox bietet regionale Produkte von benachbarten Bauern.  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Foto: Florian Schmid

Die neue Freiluftbox am Westkreuz

Ob Kartoffeln oder Eier - in der kürzlich eröffneten Freiluftbox gibt es allerlei Produkte der Saison. Diese stammen aus dem Freiluftsupermarkt in Freiham und von Landwirten aus der Region.

Die Freiluftbox ist ein ehemaliger Seecontainer. Die grüne Box steht direkt an der S-Bahnhaltestelle der S6 und S8 Westkreuz in der Friedrichshafener Straße. Hier werden den Sommer über immer am Donnerstag und Freitag von 14 bis 17 Uhr regionale Produkte verkauft. Außerdem gibt es Infos über gesunde Ernährung und nachhaltige Landwirtschaft. Auf der Dachterrasse können sich Besucher bei einer Tasse Kaffee entspannen.

Die Freiluftbox ist eine Kooperation des Planungsbüros Bauchplan).( sowie des Stadtteilmanagements Neuaubing-Westkreuz.

Gelbes Sofa vor einem Wohngebäude  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Das Sanierungsgebiet

Neuaubing-Westkreuz ist Münchens neuestes Sanierungsgebiet. Das etwa 350 Hektar große Gebiet mit seinen 23.000 Einwohnern liegt im Westen von München im Stadtbezirk 22 (Aubing-Lochhausen-Langwied). Hier werden seit 2012 Städtebauförderungsmittel von Bund, Freistaat und Stadt München eingesetzt.

Ziel ist es, die lokale Wirtschaft zu stärken sowie die Versorgung mit Grünflächen, das Wohnumfeld und den öffentlichen Raum, also Straßen, Wege und Plätze, zu verbessern. Darüber hinaus wird erstmals in einem Sanierungsgebiet das Thema Energie integriert und großflächig bearbeitet. Ein Großteil der Gebäude in Neuaubing-Westkreuz stammt aus den 1960er und 1970er Jahren und weist einen schlechten energetischen Standard auf. Ein Energieleitplan soll dabei helfen, auf Quartiersebene eine zukunftsorientierte und effiziente Energieversorgung zu sichern und den Energieverbrauch und CO₂-Ausstoß zu reduzieren. Neben der energetischen Sanierung des Bestands setzt man auf Synergieeffekte mit dem Neubaugebiet Freiham.

Die Mitwirkung der Betroffenen ist für das Programm „Soziale Stadt“ eine wesentliche Voraussetzung. Aus diesem Grund hat die Stadtverwaltung schon 2012 mit einer Vielzahl von Beteiligungsprozessen in Form von Bürger- und Planungswerkstätten begonnen. Parallel dazu konnten sich die Anwohnerinnen und Anwohner zum Beispiel bei Thementagen einbringen. Das Ergebnis liegt nun als Integriertes Stadtentwicklungskonzept vor.

Ein weiterer Vorteil eines Sanierungsgebiets ist für Wohnungs- und Grundstückseigentümer die erhöhte steuerliche Abschreibungsmöglichkeit gemäß §§ 7h und 10f EStG, sofern die Maßnahme der Umsetzung der Sanierungsziele dient. Weitere Informationen finden Sie hier.

Meilensteine

5.10.16: Quartiersplatz Wiesentfelser Straße: Bürgerinformation und Spaziergang
13.7.-31.7.16: Kunstaktion "Tandem"
2.6.16: Eröffnung des neuen Stadtteillabors als Baustein des europäischen Projektes "Smarter Together"
24.11.-17.12.15: Ausstellung "Gesichter unseres Viertels"
12.11.-10.12.15: Ausstellung "Studierenden-Workshop zum Forum Westkreuz"
11.7.2015: Informationsveranstaltung "Mittendrin"
9.5.2015: Tag der Städtebauförderung
15.4.2015: Einführung des kommunalen Förderprogramms "aktiv.gestalten" per Stadtratsbeschluss
23.3.2015: Preisgerichtssitzung Ersatzneubau Paul-Ottmann-Zentrum
24.2.2015: Gründungsversammlung der Projektgruppe
29./30.11.2014: Energiewochenende als Auftakt einer energiegerechten Stadtentwicklung
5.7.2014: Interkulturelle Beteiligung
9.4.2014: Förmliche Festlegung als Sanierungsgebiet per Stadtratsbeschluss
12.-14.11.2013: Energiewoche
28.7.2010: Auftrag für Vorbereitende Untersuchungen per Stadtratsbeschluss

Weitere Informationen

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Stadtsanierung und Wohnungsbau

Blumenstraße 31
80331 München