Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Trudering


Gestaltung der Truderinger Straße: So geht es weiter

Wie soll die Truderinger Straße zwischen Bajuwarenstraße und Schmuckerweg in Zukunft gestaltet werden? Am 24. April 2018 fand zu dieser Frage ein Planungsworkshop statt, bei dem drei Gestaltungsvorschläge diskutiert wurden.

2015 hatten sich die Anwohnerinnen und Anwohner mehrheitlich für die Umgestaltung der Truderinger Straße ausgesprochen. Danach erarbeiteten  drei Landschaftsarchitekturbüros Vorschläge für den Abschnitt zwischen Bajuwarenstraße und Schmuckerweg. Am 24. April konnten sich die Bürgerinnen und Bürger dazu äußern. Ihre Anregungen fließen in die Beurteilung ein, die der Bezirksausschuss zusammen mit dem Referat für Stadtplanung und Bauordnung, dem Baureferat, der Regierung von Oberbayern und zwei Landschaftsarchitekten erstellt. Das Ergebnis wird die Basis für die Entwurfsplanung bilden. Der Straßenzug befindet sich im Sanierungsgebiet „Quartierszentrum Trudering“, in dem Maßnahmen im Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ umgesetzt werden. Das Städtebauförderungsprogramm zielt auf den Erhalt und die Weiterentwicklung zentraler innerörtlicher Versorgungsbereiche als Standorte für Wirtschaft, Kultur, Wohnen, Arbeiten und Leben. Für die Aufwertung des Quartierszentrums Trudering werden Fördermittel von Bund und Freistaat Bayern (je 30 Prozent) und der Landeshauptstadt München (40 Prozent) eingesetzt.

Eröffnung der Grünfläche in Trudering  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Foto: MGS / Edward Beierle

Das Sanierungsgebiet

Das Quartierszentrum Trudering ist seit Februar 2013 Sanierungsgebiet und wird mit Mitteln aus dem Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ gefördert. Das im Osten der Stadt liegende Sanierungsgebiet gehört mit etwa 19,5 Hektar Fläche und zirka 530 Einwohnerinnen und Einwohnern zu den kleineren Sanierungsgebieten Münchens.

Trudering ist in den letzten Jahrzehnten schnell gewachsen. Der motorisierte Verkehr hat stark zugenommen, was Auswirkungen auf die Aufenthaltsqualität im gewachsenen Quartierszentrum hat. Die Riem Arcaden und das PEP in Neuperlach erzeugen zudem einen Konkurrenzdruck auf den lokalen Einzelhandel, dem mit Maßnahmen zur Stärkung der lokalen Ökonomie begegnet wird. Das Städtebauförderungsprogramm „Aktive Zentren“ hat zum Ziel, gestalterische Mängel und verkehrliche Missstände zu mindern oder gar zu beseitigen und den Einzelhandel und andere zentrumsrelevante Funktionen wie beispielsweise das Wohnen zu stärken. Im Integrierten Stadtteilentwicklungskonzept Trudering (ISEK) wurde untersucht, welche Maßnahmen im Bereich des Städtebaus, des Verkehrs und der lokalen Ökonomie empfehlenswert sind. Von zentraler Bedeutung sind der Umbau und die Verkehrsberuhigung der Truderinger Straße zwischen Bajuwarenstraße und Schmuckerweg.

Neben dem Einsatz von Fördermitteln und der integrierten Herangehensweise ist ein weiterer Vorteil eines Sanierungsgebiets für Wohnungs- und Grundstückseigentümer die erhöhte steuerliche Abschreibungsmöglichkeit gemäß §§ 7h und 10f EStG, sofern die Maßnahme der Umsetzung der Sanierungsziele dient. Weitere Informationen finden Sie hier.

Meilensteine

24.4.2018: Einwohnerversammlung Trudering, Vorstellung Ergebnisse Planungsworkshop
13.12.2017: Stadtratsbeschluss zur Programmverlängerung
27.10.2017: Start des Planungsworkshops zur Gestaltung der Truderinger Straße
10.6.2016: Eröffnung der 3.000 Quadratmeter großen Grünanlage an der Truderinger Straße 321
14.7.2015: Bedarfs- und Konzeptgenehmigung für das Sanierungsgebiet „Quartierszentrum Trudering“, Gestaltung und Umbau von Straßen durch Stadtratsbeschluss
9.5.2015: Tag der Städtebauförderung
16.4.2015: Informationsveranstaltung Umbau Truderinger Straße
12.3.2015: Auftaktveranstaltung Stadtmarketing
27.2.2013: Förmliche Festlegung als Sanierungsgebiet „Quartierszentrum Trudering“ per Stadtratsbeschluss
3.7.2010: Bürgerwerkstatt Aktive Zentren Trudering
23.4.2010: Auftaktveranstaltung Aktive Zentren Trudering
29.7.2009: Beginn der vorbereitenden Untersuchungen per Stadtratsbeschluss

Weitere Informationen

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Stadtsanierung und Wohnungsbau

Blumenstraße 31
80331 München