zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Trudering


Gestaltung der Truderinger Straße: So geht es weiter

Das Quartierszentrum Trudering erhält ein neues Gesicht: Der Stadtrat hat am 3. Dezember 2019 den Umbau der Truderinger Straße auf den Weg gebracht. Sie wird in einen zentralen Boulevard umgestaltet, der die Bedeutung der Straße als Einzelhandelsstandort mit hoher Aufenthaltsqualität für Radfahrende, Fußgängerinnen und Fußgänger stärkt.

Konkret geht es um den Abschnitt zwischen Bajuwarenstraße und Schmuckerweg. Dieser wird nach den Plänen von bbz Landschaftsarchitekten verkehrsberuhigt und städtebaulich aufgewertet. 2015 war die Anwohnerschaft an der Entscheidung zur Neugestaltung der Truderinger Straße beteiligt worden. Mehr Infos finden Sie auf den Seiten des Baureferats.

Eröffnung der Grünfläche in Trudering  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Foto: MGS / Edward Beierle

Das Sanierungsgebiet

Das Quartierszentrum Trudering ist seit Februar 2013 Sanierungsgebiet und wird mit Mitteln aus dem Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ gefördert. Das im Osten der Stadt liegende Sanierungsgebiet gehört mit etwa 19,5 Hektar Fläche und zirka 530 Einwohnerinnen und Einwohnern zu den kleineren Sanierungsgebieten Münchens.

Trudering ist in den letzten Jahrzehnten schnell gewachsen. Der motorisierte Verkehr hat stark zugenommen, was Auswirkungen auf die Aufenthaltsqualität im gewachsenen Quartierszentrum hat. Die Riem Arcaden und das PEP in Neuperlach erzeugen zudem einen Konkurrenzdruck auf den lokalen Einzelhandel, dem mit Maßnahmen zur Stärkung der lokalen Ökonomie begegnet wird. Das Städtebauförderungsprogramm „Aktive Zentren“ hat zum Ziel, gestalterische Mängel und verkehrliche Missstände zu mindern oder gar zu beseitigen und den Einzelhandel und andere zentrumsrelevante Funktionen wie beispielsweise das Wohnen zu stärken. Im Integrierten Stadtteilentwicklungskonzept Trudering (ISEK) wurde untersucht, welche Maßnahmen im Bereich des Städtebaus, des Verkehrs und der lokalen Ökonomie empfehlenswert sind. Von zentraler Bedeutung sind der Umbau und die Verkehrsberuhigung der Truderinger Straße zwischen Bajuwarenstraße und Schmuckerweg.

Neben dem Einsatz von Fördermitteln und der integrierten Herangehensweise ist ein weiterer Vorteil eines Sanierungsgebiets für Wohnungs- und Grundstückseigentümer die erhöhte steuerliche Abschreibungsmöglichkeit gemäß §§ 7h und 10f EStG, sofern die Maßnahme der Umsetzung der Sanierungsziele dient. Weitere Informationen finden Sie hier.

Seit 2010 gibt es in Trudering einen Stadtteilladen. Dort tagt regelmäßig eine Projektgruppe, die intensiv an der Umsetzung der Maßnahmen für das Sanierungsgebiet beteiligt ist.

Meilensteine

3.12.2019: Stadtratsbeschluss zum Umbau der Truderinger Straße
24.4.2018: Einwohnerversammlung Trudering, Vorstellung Ergebnisse Planungsworkshop
13.12.2017: Stadtratsbeschluss zur Programmverlängerung
27.10.2017: Start des Planungsworkshops zur Gestaltung der Truderinger Straße
10.6.2016: Eröffnung der 3.000 Quadratmeter großen Grünanlage an der Truderinger Straße 321
14.7.2015: Bedarfs- und Konzeptgenehmigung für das Sanierungsgebiet „Quartierszentrum Trudering“, Gestaltung und Umbau von Straßen durch Stadtratsbeschluss
9.5.2015: Tag der Städtebauförderung
16.4.2015: Informationsveranstaltung Umbau Truderinger Straße
12.3.2015: Auftaktveranstaltung Stadtmarketing
27.2.2013: Förmliche Festlegung als Sanierungsgebiet „Quartierszentrum Trudering“ per Stadtratsbeschluss
3.7.2010: Bürgerwerkstatt Aktive Zentren Trudering
23.4.2010: Auftaktveranstaltung Aktive Zentren Trudering
29.7.2009: Beginn der vorbereitenden Untersuchungen per Stadtratsbeschluss

Weitere Informationen

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Stadtsanierung und Wohnungsbau

Blumenstraße 31
80331 München