Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Deutscher Städtebaupreis 2018


Pilotprojekt Dantebad: Stelzenbau über Parkplätzen  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Pilotprojekt Dantebad: Stelzenbau über Parkplätzen
© Stefan Müller-Naumann

Eine Ausstellung im PlanTreff

Die städtische Wohnungsbaugesellschaft GEWOFAG hat für die im Programm "Wohnen für Alle" errichteten Gebäude eine Belobigung im Städtebaupreis 2018 erhalten. Diese sind zusammen mit weiteren ausgezeichneten Projekten von 4. Dezember 2018 bis 8. März 2019 bei einer Ausstellung im PlanTreff, Blumenstraße 31, zu sehen.

Ausstellungseröffnung

Montag, 3. Dezember, 18 Uhr
PlanTreff, Blumenstraße 31
mit Stadtbaurätin Prof. Dr.(I) Elisabeth Merk
und Michael Hardi, GEWOFAG

Ausstellung

Deutscher Städtebaupreis 2018
4. Dezember 2018 bis 8. März 2019
PlanTreff, Blumenstraße 31
Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr, Eintritt frei

Inhalt

Die Ausstellung "Deutscher Städtebaupreis 2018" präsentiert städtebauliche Projekte, die als nachhaltige und innovative Beiträge zur Stadtbaukultur sowie zur räumlichen Entwicklung ausgezeichnet wurden. Der Städtebaupreis ging an das Projekt "Phoenix - Eine neue Stadtlandschaft in Dortmund", mit dem Sonderpreis wurde der "Campus Stadtmitte" der Technischen Universität Darmstadt ausgezeichnet. Der Sonderpreis stand unter dem Motto "Orte der Bildung und Kultur im städtebaulichen Kontext". Aus insgesamt 103 Einreichungen sprach die Jury für sechs Projekte (zwei im Sonderpreis) eine Belobigung aus. Sechs Projekte, davon eins im Sonderpreis, erhielten eine Auszeichnung.

Eine Belobigung im klassischen Städtebaupreis ging an das Münchner Bündnis "Wohnen für Alle" der städtischen Wohnungsbaugesellschaft GEWOFAG als Teil des Wohnungsbausofortprogramms der Landeshauptstadt München: In diesem wurden Gebäude am Dantebad, an der Bodenseestraße, an der Schittgablerstraße und an der Erwin-Schleich-Straße geplant und teilweise bereits errichtet. Den Auftrag für die Planung und Projektsteuerung von bis zu 500 Wohneinheiten in Modulbauweise erhielt die Arbeitsgemeinschaft "Preuss und Maier Neuberger Architekten – Bündnis Wohnen für alle". Einbezogen wurden weitere Planungsteams: Florian Nagler Architekten mit Terra Nova Landschaftsarchitektur (Projekt Dantebad, 100 Wohneinheiten), 03 Architekten mit Realgrün Landschaftsarchitekten (Bodenseestraße 166, 81 Wohneinheiten), Laux mit Terra Nova Landschaftsarchitektur (Schittgablerstraße 18, 48 Wohneinheiten) sowie Maier.Neuberger Architekten mit Terra Nova Landschaftsarchitektur (Erwin-Schleich-Straße, 51 Wohneinheiten). Das Wohnungsbausofortprogramm hatte der Münchner Stadtrat Anfang 2016 aufgrund der starken Zuwanderung und des großen Bedarfs an günstigen Wohnungen beschlossen: Unter dem Titel "Wohnen für alle" sollen bis 2019 insgesamt 3.000 geförderte Wohnungen an unterschiedlichen Standorten für Münchner mit geringem Einkommen, bisher Wohnungslose und anerkannte Flüchtlinge geschaffen werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Der deutsche Städtebaupreis

Der Deutsche Städtebaupreis wird alle zwei Jahre von der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung ausgelobt und von der Wüstenrot Stiftung gefördert. Er ist mit insgesamt 25.000 Euro dotiert und dient der Förderung einer zukunftsweisenden Planungs- und Stadtbaukultur.