zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Handlungsprogramm Mittlerer Ring


Untersuchungsgebiete am Mittleren Ring  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Die Untersuchungsbereiche

Tunnel-Planungen

Mit bis zu 142.000 Fahrzeugen am Tag ist der Mittlere Ring die am stärksten belastete Hauptverkehrsstraße Münchens. Besonders hohen Lärm- und Schadstoffbelastungen sind die Abschnitte Landshuter Allee und Tegernseer Landstraße ausgesetzt. Zugleich finden sich hier die höchsten Einwohnerdichten.

Für beide Abschnitte gab es Machbarkeitsuntersuchungen, die jeweils einen Tunnel als wirkungsvollste Lösung favorisieren. Die Realisierung der Tunnelbaumaßnahmen stellt aber eine große bautechnische und finanzielle Herausforderung dar.

Im November 2015 räumte der Stadtrat der Landshuter Allee die höchste und der Tegernseer Landstraße zweite Priorität ein. Für den Tunnel an der Landshuter Allee führt das Baureferat derzeit die Vorplanung durch. Die ersten Ergebnisse wurden 2018 dem Stadtrat vorgelegt. Für den Tunnel an der Tegernseer Landstraße laufen beim Referat für Stadtplanung und Bauordnung vertiefende Untersuchungen.

Auch den Abschnitt Isarring, der durch den Englischen Garten führt, hat die Stadt im Blick: Eine Bürgerinitiative hatte sich für die Wiedervereinigung des 375 Hektar großen Parks stark gemacht und eine Machbarkeitsstudie erstellen lassen. Im Juni 2017 hat der Stadtrat eine Untertunnelung des Englischen Gartens beschlossen.

Weitere Informationen

Hier finden Sie wichtige Stadtratsbeschlüsse, die Dokumentation der Info-Veranstaltungen und die Auswertung der Bürgerbefragung.

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Abt. 3 Verkehrsplanung

Blumenstraße 31
80331 München

Fax:
089 233-21797