zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Parklets und Sommerstraßen


Parkplätze werden zu Parklets  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Parkplätze werden im Sommer zum beliebten Treffpunkt.
© Lukas Barth / LHM

Straßen und Parkplätze werden im Sommer autofrei

Was Stockholm schon erfolgreich umsetzt, wurde auch in München erprobt: die sogenannten Summer Streets - Straßen, die in den Sommermonaten autofrei werden. Durch die saisonale Umnutzung soll die Aufenthaltsqualität im Stadtviertel verbessert werden. Außerdem sollen Parkplätze in „Parklets“ umgewandelt werden, um Platz zum Verweilen zu schaffen.

Parklets und Sommerstraßen

Sommerstraßen (Summer Streets)
Der südliche Bereich des Alpenplatzes in Giesing wurde entlang der Grünanlage in den Sommermonaten 2019 für den Auto- und Radverkehr gesperrt. Zwischen dem Alpen- und Edelweißplatz konnten die Bürgerinnen und Bürger draußen gemütlich schlendern und hatten direkten Zugang zu den Grünflächen. Die Anwohnerinnen und Anwohner hatten im Januar 2019 den Wunsch geäußert, dass die beiden Plätze begrünt und Sitzgelegenheiten geschaffen werden sollen. Der Pilotversuch dauerte von 13. Juli bis 8. September 2019.

Parklets
Als weiterer Pilotversuch wurden im Umfeld der Schwanthalerstraße Parkplätze zu „Parklets“ umgestaltet. Die Flächen wurden begrünt und mit Sitzplätzen ausgestattet; es entstand somit ein Ort, um sich mit der Nachbarschaft zu treffen und bei sommerlichen Temperaturen draußen zu verweilen. Der Versuch dauerte von 12. Juli bis 20. September 2019.

Hintergrund

München wächst. Deshalb werden Freiräume immer rarer und haben eine ganz besondere Bedeutung für die Aufenthalts- und Lebensqualität in der Stadt. Die Landeshauptstadt München möchte noch ungenutzte Potenziale einsetzen, besonders im öffentlichen Straßenraum: An möglichst vielen Stellen in der Stadt sollen Flächen neu geordnet und Straßen saisonal in autofreie Zonen umgewandelt werden. Das Referat für Stadtplanung und Bauordnung hielt mit Blick auf die neue sommerliche Aufenthaltsqualität den vorübergehenden Wegfall von insgesamt 21 Parkplätzen während des Pilotversuchs für verträglich.

Ausblick

Die beiden Pilotprojekte „Summer Streets“ und „Parklets“ wurden im Sommer 2019 durchgeführt, um zunächst die grundsätzliche Machbarkeit und Akzeptanz zu testen. Anschließend werden die Projekte evaluiert. Basierend auf den Erfahrungen wird das Referat für Stadtplanung und Bauordnung ein Konzept für weitere saisonale Umnutzungen im Stadtgebiet erstellen.

Das gab es schon

Freiraumzeit
Die Landeshauptstadt startete 2017 mit der Freiraumzeit, die Öffentlichkeitsbeteiligung zur langfristigen Freiraumentwicklung. Damit soll auf die Bedeutung von Freiräumen in einer dicht besiedelten Stadt wie München aufmerksam gemacht werden. Es entstanden unter anderem sogenannte Freiraumgärten auf Parkplätzen, die zu einem pulsierenden Treffpunkt für die ganze Nachbarschaft wurden. Beim Obersendlinger Freiraumsommer wurde ein ehemaliger Parkplatz von Juni bis September 2018 zu einem Ort der Begegnung, mit Open-Air-Kino, Tango und Konzerten.

City2Share
Die Piazza Zenetti war im Sommer 2018 ein beliebter und belebter Platz im Schlachthofviertel. Parkplätze wurden begrünt und Sitzgelegenheiten aufgestellt. Das Projekt wurde im Rahmen von City2Share umgesetzt, welches das Ziel hat, mit einer besseren Mobilität weniger Verkehr mit weniger Emissionen für mehr Lebensqualität in München zu schaffen.

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Abt. 3 Verkehrsplanung

Blumenstraße 31
80331 München