zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Fahrradfreundliche Gestaltung der Fraunhoferstraße


Neue Radwege und mehr Radl-Stellplätze

Die stark befahrene Fraunhoferstraße wird deutlich fahrradfreundlicher gestaltet: In beide Richtungen wurden rot markierte Radfahrstreifen angelegt. Außerdem werden an der U-Bahn zusätzliche Fahrradabstellplätze geschaffen.

Die etwa 500 Meter lange, im Glockenbachviertel gelegene Fraunhoferstraße ist eine Hauptverkehrsstraße. 16.000 Kraftfahrzeuge sind dort im Durchschnitt täglich unterwegs, außerdem verkehren Trambahnen. Für den Radverkehr gab es bislang keine Radwege, sondern nur einen kurzen Streifen.

Um die dortige Situation für die Radfahrerinnen und Radfahrer zu verbessern, hat der Stadtrat im Juni 2019 folgende Maßnahmen beschlossen:

  • Radfahrstreifen: Zwischen der Müller- und Reichenbach-/ Baaderstraße wurden in einem ersten Schritt in beide Richtungen 2,30 Meter breite, rot eingefärbte Radfahrstreifen anstelle der vorhandenen Längsparkplätze markiert.  Verkehrskontrollen sollen sicherstellen, dass die neuen Radfahrstreifen nicht zugeparkt werden. Auf dem südlichen, kurzen Abschnitt der Fraunhoferstraße zwischen Reichenbach- und Baaderstraße sowie Baaderstraße und Auenstraße werden ebenfalls rote Radfahrstreifen markiert.
  • Radl-Stellplätze: Zusätzlich zu den bestehenden Fahrradstellplätzen am südlichen und nördlichen U-Bahn-Aufgang werden in der Baaderstraße südlich der Fraunhoferstraße zwei Autoparkplätze in etwa 20 Fahrradstellplätze umgewandelt. In der Klenzestraße entstehen durch den Wegfall eines Parkplatzes zehn neue Fahrradstellplätze.
  • Lieferzonen: Für die entfallenden Lieferzonen werden zum Ausgleich in der Auen-, Müller- und Reichenbachstraße sowie an zwei Standorten in der Klenzestraße Lieferzonen eingerichtet. Verstärkte Verkehrskontrollen sollen sicherstellen, dass die Lieferzonen tagsüber nicht dauerhaft zugeparkt werden und damit zum Liefern und Laden zur Verfügung stehen.
  • Auto-Parkplätze: Für die etwa 120 entfallenden Längsparkplätze werden in der Cornelius- und Westermühlstraße mehr Parkplätze zugunsten der Anwohnerinnen und Anwohner beschildert.

So geht es weiter

Parallel zur Markierung der Radfahrstreifen erarbeitet die Stadtverwaltung verschiedene Varianten, wie der gesamte Straßenraum umgestaltet werden kann. Die Verwaltung berichtet dem Stadtrat über die Auswirkungen der neuen Radfahrstreifen und legt einen Vorschlag zum weiteren Vorgehen vor.

Bilder der Markierungsarbeiten

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Abt. 3 Verkehrsplanung

Blumenstraße 31
80331 München