Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Stadtbaurätin Elisabeth Merk


Stadtbaurätin Elisabeth Merk  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Franz-Josef Maier / LHM

Seit 2007 an der Spitze des Referats für Stadtplanung und Bauordnung

Im Mai 2019 hat die dritte Amtszeit von Professorin Dr.(I) Elisabeth Merk begonnen. Die gebürtige Regensburgerin leitet das Referat für Stadtplanung und Bauordnung seit 2007.

Seit Merks Amtsantritt wurden in München über 70.000 Wohnungen gebaut, für über 88.000 Wohnungen Baugenehmigungen erteilt und neues Baurecht für etwa 40.000 Wohnungen geschaffen – davon die Hälfte in den frei gewordenen Kasernen-Arealen wie der ehemaligen Bayernkaserne, dem Areal an der Paul-Gerhardt-Allee, im Domagkpark und der Prinz-Eugen-Kaserne oder am Stadtrand im aktuell größten Siedlungsprojekt Europas, dem neuen Stadtteil Freiham. Zahlreiche Verkehrsprojekte - wie die Erschließung des Münchner Nordens, der Bau mehrerer Tramstrecken oder die Planungen für Radschnellwege - liegen in der Zuständigkeit der Stadtbaurätin.

In ihre zweite Amtszeit fielen der Spatenstich für die zweite Stammstrecke und der Startschuss für die Konzeption „Freiraum2030“. Elisabeth Merk steht für die Förderung des genossenschaftlichen Wohnungsbaus, die Stärkung regionaler Kooperationen sowie für die Berücksichtigung von Denkmalschutz und architektonischen Standards. Die Debatte um die Münchner Baukultur ist ihr ein großes Anliegen. Bei Bauvorhaben forciert Merk neue Wege der Öffentlichkeitsbeteiligung. Ihr ist wichtig, dass die Anregungen der Bürgerinnen und Bürger in die Planung miteinfließen.

Die unter Stadtbaurätin Merk beschlossenen wohnungspolitischen Handlungsprogramme “Wohnen in München V und VI“ sind die finanziell am besten ausgestatteten kommunalen Wohnungsbauförderprogramme in Deutschland mit umfangreichen Maßnahmen im Neubau von geförderten Mietwohnungen, in der Bestandsentwicklung und der Sicherung von bezahlbarem Wohnraum.

Elisabeth Merk setzt sich dafür ein, den Olympiapark zum UNESCO-Weltkulturerbe zu machen und im Rahmen der „Modellstadt München 2030“ den Verkehr so zu gestalten, damit die Lebens- und Mobilitätsqualität der Menschen gesteigert wird.

Stationen und Vita

Seit Mai 2007
Stadtbaurätin der Landeshauptstadt München

Februar 2009
Ernennung zur Honorarprofessorin durch die Hochschule für Technik in Stuttgart

Mitgliedschaften

  • Gast im Bau- und Verkehrsausschuss des Deutschen Städtetags

  • Mitglied im Kuratorium Nationale Stadtentwicklungspolitik

  • Mitglied des Bau- und Planungsausschusses des Bayerischen Städtetages

  • Mitglied der Fachkommission Stadtplanung des Deutschen Städtetages von 2000-2005

  • Mitglied der Expertengruppe des VHW Stadtumbau Ost/ Stadtumbau West

  • Mitglied der Architektenkammer

  • Mitglied im Unesco Network: conservation of modern architecture and integrated territorial urban conservation

  • Mitglied im Internationalen Rat für Denkmalpflege (ICOMOS)

  • Berufenes Mitglied in der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung

Vita

Studium der Architektur in Deutschland und Italien

1988 - 1994 Florenz

  • Freiberufliche Tätigkeit in Architektur / Denkmalpflege

  • Promotion (Dr.(I)) und Staatsexamen

  • Schwerpunkt Architekturgeschichte und Städtebau

Seit 1995 in Deutschland tätig:

  • 1995 - 1998 Landeshauptstadt München: Gestaltung und Konzeption der neuen U-Bahnhöfe und Plätze

  • 1999 - 2000 Stadt Regensburg: verantwortlich für Stadtgestaltung, städtebauliche Denkmalpflege und Sonderprojekte (z.B. Neuordnung Bahnhofsumfeld, Solarquarter)

  • 2000 - 2006 Stadt Halle/Saale: Leiterin des Fachbereiches Stadtentwicklung und Stadtplanung, Schwerpunkt der Tätigkeit neben Stadtgestalt, Stadterneuerung und Stadtsanierung der Themenkomplex Stadtumbau und die großen strukturell bedingten Veränderungsprozesse einer schrumpfenden Stadt, integrierte Stadtentwicklungskonzepte, große Maßnahmen im öffentlichen Raum (Umbau Marktplatz und Riebeckplatz);

  • Freiberufliche und wissenschaftliche Tätigkeit, Lehraufträge, Wettbewerbe, Jurytätigkeit; Fachliche Auslandsaufenthalte

2005 - 2007
berufen als Professorin für Städtebau und Stadtgestaltung
ab Okt 2005 volle Professur für Städtebau und Stadtplanung Hochschule für Technik Stuttgart

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Referatsleitung

Blumenstraße 28b
80331 München