Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Jugendschöffinnen und Jugendschöffen gesucht


Gesetz im Überblick, © Thomas Jansa - Fotolia.com  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Engagieren Sie sich für die Amtszeit 2019-2023

In der Strafgerichtsbarkeit nehmen am Verfahren nicht nur Berufsrichterinnen und Berufsrichter teil, die durch ihre juristische Ausbildung und durch Prüfungen die Befähigung zum Richteramt erworben haben, sondern auch Bürgerinnen und Bürger aus allen Bereichen der Bevölkerung ohne juristische Vorbildung (Schöffinnen und Schöffen).

Von wenigen gesetzlichen Ausnahmen abgesehen, nehmen sie in vollem Umfang und mit den gleichen Rechten wie Berufsrichterinnen und Berufsrichter an den Entscheidungen der Hauptverhandlung teil. Die zeitliche Beanspruchung der Hauptjugendschöffinnen und Hauptjugendschöffen erstreckt sich auf nicht mehr als zwölf ordentliche Sitzungstage im Jahr.

Neben der allgemeinen Eignung müssen die Jugendschöffinnen und Jugendschöffen erzieherische Befähigung und Erfahrung in der Jugenderziehung vorweisen können. Näheres entnehmen Sie bitte dem Infoblatt und dem Meldeformular, das Sie nachstehend herunterladen oder unter der Telefonnummer des Stadtjugendamtes, Telefon 233-49501, anfordern können.

Vollständig ausgefüllte Meldebögen müssen bis spätestens zum 15. März 2018 beim Stadtjugendamt München eingegangen sein.

Kontakt
Landeshauptstadt München

Sozialreferat
Stadtjugendamt

Luitpoldstraße 3
80335 München

Infothek des Stadtjugendamts