Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Urlaub ohne Eltern


    Urlaub ohne Eltern  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

    Ab durch die Mitte – Urlaub ohne Eltern

    Ab in die Berge, ans Meer oder zum Städtetrip: Jedes Jahr in den Ferien lockt die Lust auf Abenteuer, Abwechslung und "Action" Jugendliche in den Urlaub – Eltern unerwünscht!

    Irgendwann ist es soweit.... Ihr Kind möchte nicht mehr wie gewohnt mit der Familie in Urlaub fahren, sondern mit Freundinnen und Freunden....!

    Es gibt keine gesetzliche Regelung, die Jugendlichen unter 18 Jahren einen Urlaub ohne Eltern verbietet. Sie, als Erziehungsberechtigte, müssen dies erlauben, sollten allerdings vorab einiges bedenken.... wir möchten Ihnen hierzu einige pädagogische Anregungen geben.


    Wohin soll es gehen?

    Ein Campingurlaub am Gardasee oder ein verlängertes Wochenende auf der nahegelegenen Skihütte sind leichter zu organisieren und fürs Erste überschaubarer als eine mehrwöchige Rundreise mit dem Rucksack durch ferne Länder. Gerade für die ersten selbständigen Urlaubsfahrten empfiehlt es sich 'klein' anzufangen.... dann ist im Notfall eine schnelle und problemlose Erreichbarkeit und Rückreise möglich.


    Wer kommt mit?

    Diese Frage ist besonders wichtig! Kennen Sie die mitreisenden Freunde und Freundinnen Ihres Kindes? Schätzen Sie diese als zuverlässig ein? Welchen Einfluss haben diese auf Ihr Kind? Wenn Ihr Kind bei jemandem im Auto oder auf dem Motorrad mitfahren wird, muss dies ein erfahrener und vor allem immer nüchterner Fahrer sein.
    Das Trampen sollten Sie auf gar keinen Fall erlauben.


    Haben Sie Vertrauen?

    Können Sie sich auf Ihr Kind verlassen? Wird es sich an Abmachungen, die Sie zu Hause treffen, im Urlaub auch halten? Kann es schon gut mit Geld umgehen, es sich einteilen? Findet es sich mit neuen, unvorhergesehenen Situationen zurecht?
    Trauen Sie persönlich Ihrem Kind die Reise zu? Ihr Kind wird sicher sagen: "Das klappt schon!". Vielleicht überschätzt es sich aber etwas in der anfänglichen Urlaubsbegeisterung.


    Wenn Sie alle diese Punkte abgewogen haben und Sie Ihr Kind alleine reisen lassen wollen:

    Was sollten Sie nicht vergessen?

    Die Reiseroute und der genaue Aufenthaltsort (Hotel, Jugendherberge, Campingplatz...) sollten Ihnen bekannt sein, damit Sie wissen, wo Ihr Kind zu erreichen ist.
    Da Heranwachsende unter 18 noch nicht voll geschäftsfähig sind, sollten Sie die Unterkunft, auch den Campingplatz, schon von zu Hause aus buchen (z.B. per Internet) und nach Möglichkeit bereits bezahlen. Klären Sie auch, ob ein Aufenthalt Minderjähriger am gewünschten Ort überhaupt möglich ist.

    Geben Sie Ihrem Kind ein Schreiben mit nachfolgenden Angaben mit, bei Kontrollen kann Ihr Kind so nachweisen, dass Ihr Einverständnis vorliegt:

    • Anreise mit Tag, Datum und Uhrzeit
    • geplante Aufenthaltsorte und –zeiten während des Urlaubs
    • Rückreise mit Tag, Datum und Uhrzeit
    • Telefonnummer, unter der Sie jederzeit erreichbar sind
    • Kopie Ihres Personalausweises bzw. Reisepasses, die von Ihnen unterschrieben ist.

    Zudem sollten Sie mit Ihrem Kind Zeiten vereinbaren, an denen Sie kurz Kontakt miteinander aufnehmen (per Telefon, SMS oder E-Mail).

    Fährt eine volljährige Person mit, können Sie dieser ebenfalls ein Schreiben mit oben genanntem Inhalt mitgeben. Darin sollten Sie die Personalien dieser Person aufführen und ihr die Aufsicht über Ihr Kind übertragen.
    Sinnvoll ist dies allerdings nur, wenn die Person ein Erziehungsverhältnis zu Ihrem Kind hat, wie z. B. volljährige Geschwister, Tante, Onkel, Nachbar(in) usw... und nicht nur ein Beziehungsverhältnis besteht, wie z.B. bei volljährigen Freunden oder Freundinnen aus der Clique Ihres Kindes.


    Wer berät Münchner Eltern bei weitergehenden Fragen?

    Für weitere Informationen und Nachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

    Interessante Links

    Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (BAJ)


    Auswärtiges Amt

    Länderinformationen und Reisewarnungen:
    www.auswaertiges-amt.de/de

    Text: Klaus Joelsen / Daniela Obermair
    Stadtjugendamt München / Angebote der Jugendhilfe
    Stand: 12.2011

    Kontakt

    Fachstelle Kinder- und Jugendschutz

    Luitpoldstraße 3
    80335 München