Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Familienpass 2018: Großes erleben für kleines Geld


Titelmotiv des Familienpasses 2018: ein Bonbon mit Inlineskates, eine Karotte auf dem Roller, eine Aubergine auf dem Skateboard, eine kleine Gurke auf dem Bobbycar und eine Erbeere auf dem Einrad sind auf dem Geländer der Donnersbergerbrücke unterwegs. Im Hintergrund sind die Bahngleise und Hochhäuser zu erkennen.  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Verkaufsstart am Montag, 4. Dezember!

Am Montag, den 4. Dezember, startet der Verkauf des 11. Münchner Famlienpasses. Für nur 6 Euro bietet der Pass ein ganzes Jahr lang spannende Unternehmungen und viele Ermäßigungen für die gesamte Familie. Er gilt für zwei Erwachsene und bis zu vier Kinder – und Familie ist da, wo Kinder sind. Das verwandtschaftliche Verhältnis spielt keine Rolle.

Das Angebot im Familienpass umfasst Führungen durch verschiedene Museen, Exkursionen in der Natur, Workshops rund um Ökologie und alternative Energien, Rafting auf der Amper, kreative und handwerkliche Kurse, Tanz, Musik, Yoga, Imkern und vieles mehr. Zahlreiche familienfreundliche Unternehmen helfen mit, das Familienbudget zu entlasten – für Inhaber des Familienpasses gibt beispielsweise zwei Gutscheine für einen freien Eintritt (ein Erwachsener und ein Kind bis 14 Jahre) in eines der M-Bäder, ein Viertel Hofpfister Brot gratis, Gratisbrez´n in verschiedenen Biergärten, kostenloser Eintritt für einen Erwachsenen im Wildpark Poing, Ermäßigung für den Tierpark Hellabrunn, beim Friseur, in der Eisdiele, in Biomärkten und vieles mehr.

Oberbürgermeister Dieter Reiter: "Wir wollen, dass Familien gemeinsam Zeit verbringen können, ohne dafür ein Vermögen ausgeben zu müssen. Deshalb gibt es den Münchner Familienpass mit vielen exklusiven Workshops, Gutscheinen und Ermäßigungen. Dafür danke ich allen Kooperationspartnern und wünsche den Kindern und Erwachsenen viel Spaß mit dem Familienpass 2018!"

Neu im Familienpass sind Veranstaltungen, bei denen sich Münchner Familien und Geflüchtete begegnen und gemeinsam aktiv werden können. Im Verbund mit den „KulturVerstrickungen“ wird der öffentliche Raum verschönert und die Stadt bunter gemacht, beim Workshop mit „Über den Tellerrand kochen e.V.“ zeigen Geflüchtete, wie es in Syrien oder Afghanistan schmeckt und das Integrationsprojekt „Peace of Paper“ ermöglicht es Kindern und Erwachsenen, ohne viele Worte gemeinsam künstlerisch zu gestalten und dadurch in Kontakt zu kommen.

Ergänzend zu den städtischen Mitteln unterstützt der Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank München e.V. seit Beginn an den Famlilienpass mit 75.000 Euro. Die Angebote richten sich an alle Familien aus München und aus den Landkreisen Dachau, Ebersberg, Freising, München und Starnberg. Bedürftige Familien können dank der Unterstützung des „SZ Adventskalender für gute Werke der Süddeutschen Zeitung e.V.“ und anderer Spender einen kostenlosen Familienpass erhalten. Der Familienpass gilt bis 31. Dezember 2018 und kann online unter www.muenchen.de/familienpass bestellt und bezahlt werden.