Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Information für Gewerbetreibende


Kronkorken mit der Aufschrift "Keine Abgabe von Alkohol an Jugendliche unter 16 Jahren".  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Fotolia-WoGi

Verantwortung

Kein Alkohol an Jugendliche unter 16 Jahren!

Als Gewerbetreibende tragen Sie die Verantwortung für die Einhaltung der Altersbeschränkungen im Sinne des Jugendschutzgesetzes. In Zweifelsfällen müssen Sie das Alter Ihrer Kundinnen und Kunden durch die Vorlage eines gültigen Lichtbildausweises überprüfen.

Die Geschäftsführung ist verpflichtet, das gesamte Verkaufspersonal zu den Abgabebeschränkungen von Alkohol an Kinder und Jugendliche genau zu instruieren. Wir appellieren hier an Ihre Verantwortung gegenüber Kindern und Jugendlichen, damit diese sich nicht schädigen.

Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz gelten als Ordnungswidrigkeit, die ein Bußgeld bis zu 50.000 Euro nach sich ziehen können. Ab einem Bußgeld von über 200 Euro folgt immer ein Eintrag ins Gewerbezentralregister.

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung und Verständnis!

Stadtjugendamt München / Jugendschutz

 

Rechtslage: (Neufassung Jugendschutzgesetz ab 01.01.2018:)

JuSchG, § 9 Alkoholische Getränke

(1) In Gaststätten, Verkaufsstellen oder sonst in der Öffentlichkeit dürfen

  1. Bier, Wein, weinähnliche Getränke oder Schaumwein oder Mischungen von Bier, Wein, weinähnlichen Getränken oder Schaumwein mit nichtalkoholischen Getränken an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren,
  2. andere alkoholische Getränke oder Lebensmittel, die andere alkoholische Getränke in nicht nur geringfügiger Menge enthalten, an Kinder und Jugendliche weder abgegeben noch darf ihnen der Verzehr gestattet werden.