Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Jugendarbeitsschutz


    Jugendarbeitsschutz, © eyezoom1001 - Fotolia.com  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

    Allgemeine Informationen

    Zuständige Behörde für den Vollzug des Jugendarbeitsschutzgesetzes ist das Gewerbeaufsichtsamt.
    Gemäß § 5 Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG) ist Kinderarbeit generell verboten. Frühestens ab dem 13. Lebensjahr dürfen Kinder leichte Tätigkeiten ausüben. Näheres hierzu lesen Sie in unseren "Fragen und Antworten" und auf den Seiten des Gewerbeaufsichtsamtes München.
     

    Jugendarbeitsschutz bei künstlerischer Betätigung

    Für die gestaltende / künstlerische Mitwirkung von Kindern bei Veranstaltungen und Produktionen gibt es jedoch Ausnahmeregelungen (§ 6 Abs. 2 JArbSchG). Hierzu zählen unter anderem: Foto-, Film-, Fernseh- und Rundfunkaufnahmen, Theater, Ballett, Chor.
    Weitere Information hierzu finden Sie auf dem

    Der Antrag auf diese Ausnahmegenehmigung ist beim zuständigen Gewerbeaufsichtsamt zu stellen. Für München und Umland ist zuständig:

    Gewerbeaufsichtsamt
    Regierung von Oberbayern
    Heßstraße 130
    80797 München
    Tel. (089) 2176 - 1
    Fax (089) 2176 - 3102

    Auf dem Antrag sind drei weitere Bescheinigungen auszufüllen:

    1. Ärztliche Stellungnahme zur Beschäftigung/Mitwirkung des Kindes (in der Regel durch den Hausarzt / Kinderarzt)
    2. Unbedenklichkeitsbescheinigung der Schule / Schulbehörde
    3. Stellungnahme des Jugendamtes


    Stellungnahme des Jugendamtes

    Wichtig: Das Stadtjugendamt München kann nur Anträge bearbeiten für Kinder, deren Wohnsitz in München-Stadt liegt: Postleitzahl 80... oder 81... München.
    Für alle anderen Orte ist das Kreisjugendamt des jeweiligen Landkreises zuständig; bei Städten, das entsprechende Stadtjugendamt.

    Zur Bearbeitung der Stellungnahme benötigen wir folgende Unterlagen:

    1. Den vollständig ausgefüllten Antrag mit allen Angaben zum Kind, Name der Produktion, der Produktionsdauer, tatsächliche Beschäftigungstage des Kindes und den Unterschriften der Personensorgeberechtigten
    2. Das für die Stellungnahme vorgesehene Beiblatt
    3. Angaben zum Inhalt: Rolle des Kindes im Gesamtzusammenhang, Plot, Drehbuch, o.ä.

    Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Ihre vollständigen Unterlagen senden Sie anschließend per Post oder Fax bitte an:  

    Kontakt

    Landeshauptstadt München

    Jugendschutz

    Luitpoldstraße 3
    80335 München

    Fax:
    089 233-49960