Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Gefährdung von Kindern


Kinderschutz  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Was tun bei Verdacht auf Kindesgefährdung?

Sie machen sich Sorgen, ob das Wohl eines Kindes durch körperliche oder geistige Gewalt bedroht ist? Sie wissen nicht, was Sie tun sollen?
Bei akuten Krisen brauchen Sie sofort Rat, Unterstützung und Hilfe. Warten Sie nicht ab, holen Sie sich Unterstützung!

Sowohl in Fragen zur Bewältigung Ihres Erziehungs- und Lebensalltags als auch in akuten Krisensituationen helfen tagsüber die Fachkräfte der Bezirkssozialarbeit im Sozialbürgerhaus in Ihrer Nähe.

Die Erziehungsberatungsstellen vom Jugendamt beraten mit psychologischen Fachkräften, bieten Therapien und Hilfe. Dort wird Ihre Meldung angenommen, und es werden Schritte zum Schutze des Kindes eingeleitet.

Verdacht auf sexuellen Missbrauch von Kindern

Weil dieses Thema so ernst ist, hat das Sozialreferat mehrere Stellen, die dafür zuständig sind:

Wenn Sie nicht wissen, ob Ihr Verdacht begründet ist, ob Sie wirklich konkrete Anhaltspunkte beobachtet haben oder ob Sie vielleicht mit Ihrem Verdacht falsch liegen, können Sie sich an die Interne Fachberatung für sexuelle Kindesmisshandlung im Sozialbürgerhaus wenden. Hier können Sie bei speziell qualifizierten Ansprechpartnerinnen und -partnern Ihren Verdacht anonymisiert besprechen und gemeinsame Handlungsschritte abstimmen.

Im konkreten Verdachtsfall wenden Sie sich bitte direkt an die Bezirkssozialarbeit im Sozialbürgerhaus der betroffenen Familie, damit sofort geholfen werden kann.

Für betroffene Familien in Frauenhäusern, Pensionen und Notquartieren wenden Sie sich bitte an das Amt für Wohnen und Migration.

Wenn Sie nicht wissen, welche (andere) Stelle sie unterstützen könnte bzw. ob die Stadt München überhaupt für Ihr Anliegen zuständig ist, können Sie sich gerne an die zentrale Fachkoordination der Internen Fachberatung wenden:

Mut zum Reden: Gemeinsam für Kinderschutz und gegen Gewalt  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Mut zum Reden: Gemeinsam für Kinderschutz und gegen Gewalt

Information für Eltern denen es schwer fällt, über erlebte Gewalt in der Familie oder Partnerschaft zu sprechen,

  • weil Sie sich schämen
  • weil Sie Schuldgefühle haben
  • weil Sie Angst haben, Ihre Kinder zu verlieren
  • weil Ihre Kinder Angst haben, ihre Eltern zu verlieren
  • weil Ihr Partner Ihnen gedroht hat, dass etwas Schlimmes passiert, wenn Sie darüber sprechen.

Kinder werden oft Zeugen dieser Gewalt und/oder erleiden selbst Gewalt in der Familie, z.B. weil sie misshandelt oder sexuell missbraucht werden.
In Zusammenarbeit unter anderem mit dem Familiengericht München haben wir für Sie die wichtigsten Notfalladressen zusammengestellt.

Lassen Sie sich bitte durch eine der aufgeführten Einrichtungen beraten, falls Sie von Gewalt in der Partnerschaft betroffen sind!

Mut zum Reden: Gemeinsam für Kinderschutz und gegen Gewalt
Sie und Ihr Kind haben ein Recht auf ein gewaltfreies Leben! (Flyer mit Notfalladressen)

Kontakt

Landeshauptstadt München

Sozialreferat
Stadtjugendamt

Luitpoldstraße 3
80335 München

Fax:
089 233-49503