Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Dauerbeobachtung sozialer Entwicklungen in München — Monitoring für das Sozialreferat


Daten ermitteln - analysieren - steuern

Mit dem Monitoring für das Sozialreferat wird eine Gesamtsicht auf soziale Lagen und den dadurch bedingten Handlungsbedarf durch das Sozialreferat erarbeitet.

Das Monitoring für das Sozialreferat soll:

  • Analyseergebnisse für einen gemeinsamen Bewertungsprozess erarbeiten, um den regionalen Handlungsbedarf zu ermitteln und abzustimmen;
  • die Produktsteuerung bei der regionalen Bedarfs- und Ressourcenplanung unterstützen;
  • den Fokus auf relevante Entwicklungen lenken.

Einerseits wird eine Grundlage für Abwägungen planerischer Art geschaffen und andererseits gilt es, das Monitoring mit seiner Warnfunktion zu nutzen - es zeigt auf, in welchen Planungsregionen genauere Analysen (auch mit qualitativen Methoden) nötig sind, um eine solide Basis für die Planung zu erhalten.

Das Monitoring ist eine Dienstleistung und Datengrundlage für das Sozialreferat. Es besteht nicht der Anspruch, ein System zur umfassenden Beschreibung von Stadtbezirksteilen zu erarbeiten. Dieses würde weit über das derzeit Geleistete — und Leistbare — hinaus gehen.

Was ist Monitoring?

Monitoring ist eine besondere Form der Sozialberichterstattung, mit der soziale Räume über einen längeren Zeitraum hinweg systematisch beobachtet werden. Man setzt es immer dann ein, wenn die interessierenden sozialen Prozesse in ihren Entwicklungslinien nachvollziehbar sein sollen. Durch die kontinuierliche Datenerhebung werden regelmäßig Informationen zu sozialen Entwicklungen bereitgestellt.

Monitoring gibt zunächst Aufschluss über den Ist-Zustand sozialer Gegebenheiten; es erstellt eine ausführliche Dokumentation und eine exakte Beschreibung sozialer Tatbestände. Monitoring beinhaltet keine Ursachenanalysen.

Neben der Beobachtung sozialer Entwicklungen kommt dem Monitoring eine Warnfunktion zu. Wenn bestimmte Phänomene regelmäßig betrachtet werden, werden (kritische) Veränderungen rechtzeitig wahrgenommen, so dass eine Gegensteuerung erfolgen kann.