Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Versorgung nach einem Krankenhausaufenthalt


Nach dem Krankenhausaufenthalt

Im Krankenhaus ist das Gespräch mit den Ärztinnen/ Ärzten sowie dem Sozialdienst bzw. der sogenannten Pflegeüberleitung oder der Casemanagerin/dem Casemanager der behandelnden Station sehr wichtig. Fragen Sie nach, wer genau sich um Ihre Fragen und Belange kümmert.

Teilen Sie mit, wie die Versorgung der/ des Angehörigen zuletzt war und welche Möglichkeiten zur Unterstützung nach der Entlassung aus dem Krankenhaus bestehen.

Wenn ein Pflegebedarf im Krankenhaus erstmals festgestellt wird, wird vom Krankenhaus selbst eine Begutachtung des Pflegegrades beantragt. Die Begutachtung in der Klinik entscheidet aber nur über einen vorläufigen Pflegegrad, eine endgültige Festlegung findet zu Hause statt.

Gemeinsam mit den behandelnden Ärztinnen/ Ärzten ist zu überlegen,ob ein anschließender Reha-Aufenthalt oder eine Anschlussheilbehandlung sinnvoll sind. Es kann auch eine vorübergehende Versorgung in einer Kurzzeitpflege erforderlich sein, wenn Sie vorerst noch mehr Pflege und Unterstützung benötigen, als in ihrem häuslichen Umfeld möglich ist.

Eventuell ist eine Verlegung in eine Klinik, die über Akut-Geriatrie speziell für akut erkrankte Menschen in höherem Lebensalter verfügt, sinnvoll, um den Pflegebedarf zu verringern oder die aktuelle Situation in der Zukunft zu bewältigen (beispielsweise angewiesen sein auf den Rollstuhl).

Checkliste Krankenhausentlassung