Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Wissenswertes aus den Fachstellen häusliche Versorgung


zu Hause gut versorgt  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Geoffrey Holman©istockphoto.com, v.l.n.r. 1: Sharon Dominick©istockphoto.com, 2: edbockstock©Fotolia.com, 3: Vicki Reid©istockphoto.com, 4: Cooper©Fotolia.com

Rund um die Fachstellen häusliche Versorgung (FhV)

Mit dieser Seite möchten wir über Wissenswertes und Informatives rund um die Fachstellen häusliche Versorgung (FhV) berichten.

Für Menschen mit Hörbehinderungen gibt es im Sozialbürgerhaus Laim/Schwanthalerhöhe eine eigene Fachstelle häusliche Versorgung. Sie ist für das ganze Stadtgebiet München zuständig und arbeitet eng mit dem Sozialdienst für Gehörlose zusammen.

Gesetzliche Änderungen

Neuerungen ab Januar 2019

Wenn Sie zu Hause Hilfe zur Pflege nach dem SGB XII (z. B. zur Finanzierung der Kosten für einen ambulanten Pflegedienst) brauchen, dann wenden Sie sich ab Januar 2019 direkt an den Bezirk Oberbayern.
Für Ihre Fragen steht die Servicestelle des Bezirks Oberbayern zur Verfügung.
Sind Sie nicht oder nur geringfügig pflegebedürftig (Pflegegrad 1), können Sie häusliche Unterstützungsleistungen (z. B. Hilfe im Haushalt) oder Hilfen für ältere Menschen im zuständigen Sozialbürgerhaus der Landeshauptstadt München beantragen.

Neuerungen ab Januar 2017

Das Pflegestärkungsgesetz II (PSG II) bringt viele Änderungen mit sich und soll besonders die Situation von Menschen mit häuslichem Pflegebedarf sowie deren Angehörigen verbessern.

Es gibt seit Januar 2017 fünf Pflegegrade statt bisher drei Pflegestufen und die Pflegeleistungen ändern sich. Eine Übersicht zu den Änderungen finden Sie in der Broschüre des Bundesministeriums für Gesundheit „Die Pflegestärkungsgesetz - Alle Leistungen zum Nachschlagen“.

Allgemeine Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit