Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Fahrkostenzuschuss im Rahmen der Altenhilfe


Ziel des Fahrtkostenzuschuss

Der Fahrkostenzuschuss soll älteren Menschen ermöglichen, beispielsweise Streifenkarten zu erwerben, um Besorgungen leichter zu erledigen und um soziale Kontakte zu pflegen.

Anspruchsvoraussetzungen

  • Vollendung des 65. Lebensjahres
    und
  • eine bestimmte Einkommensgrenze darf nicht überschritten werden
    (die Berechnung erfolgt durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Sozialbürgerhäusern)

Welche Leistungen sind möglich?

Im Rahmen der Altenhilfe kommt als Fahrkostenzuschuss in Frage:

  • ein monatlicher Betrag zum Kauf einer Seniorenkarte oder
  • ein jährlicher bzw. monatlicher Zuschuss zum Kauf einer Wertmarke
  • (Schwerbehinderte Menschen mit den Merkzeichen G, aG, H, Bl oder Gl können beim Zentrum Bayern Familie und Soziales eine Wertmarke erwerben und damit die Freifahrt im öffentlichen Personennahverkehr in Anspruch nehmen.)

Informationen zur Höhe der möglichen Zuschüsse erhalten Sie in Ihrem zuständigen Sozialbürgerhaus.

Wann ist ein Fahrkostenzuschuss im Rahmen der Sozialhilfe nicht möglich?

Die Sozialbürgerhäuser können keine Leistungen gewähren, wenn eine Wertmarke kostenfrei durch das Zentrum Bayern für Familie und Soziales abgegeben werden kann.

Hier finden Sie grundsätzliche Informationen zur Altenhilfe