Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Wer ist von Armut betroffen?


Kranke Menschen

Wissenschaftliche Untersuchungen haben einen deutlichen Zusammenhang zwischen Armut und dem Gesundheitszustand ergeben. Arme Menschen sind erheblich stärker von Krankheitsrisiken und gesundheitlichen Beeinträchtigungen betroffen.

Bei ihnen sind in erhöhtem Maße Fehlernährung, Übergewicht, Bewegungsmangel, Suchtmittelmissbrauch oder psychosomatische Auffälligkeiten festzustellen. Auch arme alte Menschen leiden stärker unter gesundheitlichen Problemen und sozialer Isolation.

Wie fördert die Stadt die Gesundheit?

Wir vermeiden und vermindern die gesundheitlichen Risiken für arme Menschen durch eine Reihe von Maßnahmen und Projekten. Besonders wichtig ist der Gesundheitsbeirat.

Einige Beispiele:

  • Beratung und Unterstützung durch die Sozialpsychiatrischen Dienste und die Suchtberatungsstellen der Stadt
  • Das Projekt „Sport für Alle Kinder“ übernimmt für Kinder aus einkommensschwachen Familien den Mitgliedsbeitrag im Sportverein
  • Kinderkrankenschwestern beraten zu Hause belastete Familien mit Säuglingen und Kleinkindern
  • Förderung von Selbsthilfegruppen zur Gesundheitsförderung
  • Kostenfreie Aufklärung und Gesundheitsförderung in den Alten- und Servicezentren,in Volkshochschulkursen, im Umweltladen