Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Corona-Hilfe


    Geldspende in Silikonhandschuhen  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
    © Branimir-Balogović-Pexels

    So können Sie schnell und unkompliziert helfen

    Spendenkonto „Corona-Hilfe“

    Viele Organisationen, Privatpersonen und Projekte waren  durch die Corona-Pandemie auf Geldspenden angewiesen. Mit dem Spendenkonto „Corona-Hilfe“ unterstützten wir Projekte und Menschen dort, wo die Hilfe dringend gebraucht wurde:

    • Finanzielle Unterstützung sozialer Organisationen und Projekte (beispielsweise bei Finanzierung notwendiger Sachspenden oder anderer Unterstützungsangebote)

    • Grundversorgung (beispielsweise Kauf von Lebensmitteln oder Hygieneartikeln)

    • Projekte der Stadt München (beispielsweise „Helft den Helfern!“)

    Weitere Informationen und ausgewählte Beispiele, wie wir durch das Spendenkonto „Corona-Hilfe“ unterstützen konnten.

    Aufgrund der über 600 großzügigen Einzelspenden auf unserem Spendenkonto konnten wir die Phase der Spendensammlung für die Corona-Hilfe erfolgreich beenden. Dank Ihrer Spenden konnten wir so Münchner Projekte finanziell unterstützen, damit sie den Menschen direkt helfen, die durch die Corona-Pandemie besonders belastet sind.

    Gleichzeitig haben wir den professionellen Helfer*innen in Ihrem Namen gedankt, in dem wir Wünsche und gemeldete Bedarfe, speziell für besonders belastete Teams in sozialen Organisationen, erfüllt haben.

    Herzlichen Dank an jede einzelne Spenderin und jeden einzelnen Spender für Ihre Unterstützung und Ihr Vertrauen!

    Gerne können Sie sich auch weiterhin an uns wenden, wenn Sie sich finanziell engagieren wollen, aber noch unentschieden sind, wen Sie einmalig, mehrmalig oder dauerhaft unterstützen wollen und was Ihr finanzieller Beitrag bewirken kann.

    Wir beraten Sie sehr gerne:

    Sozialreferat München, Fachbereich Unternehmensengagement
    Telefon: 089 233-48042
    Mail: csr@muenchen.de
    www.muenchen.de/csr

    Spendenbescheinigung / Zuwendungsbestätigung

    Seit dem 01.01.2021 gilt auch für "Corona"-Geldspenden bis auf Weiteres wieder der "kleine Rahmen" welcher jedoch zum 01.01.2021 auf 300 Euro erhöht wurde (zuvor 200 Euro):

    Bei einem Spendenbetrag bis einschließlich 300 Euro ist zum Nachweis gegenüber dem Finanzamt der Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung eines Kreditinstituts (Kontoauszug) ausreichend. Bei einem Spendenbetrag über 300 Euro, schicken Sie uns bitte eine E-Mail an coronahilfe.soz@muenchen.de mit Ihren Kontaktdaten sowie Spendenhöhe und -zeitpunkt, wir werden Ihnen dann eine Spendenbescheinigung per Post zuschicken.

    Ausnahme für Spenden im Zeitraum 01.03.2020-31.12.2020:

    Das Bundesfinanzministerium hat mit Schreiben vom 09.04.2020 (Gz IV C 4 - S 2223/19/10003:003) von der Möglichkeit des § 50 Abs. 4 Nr. 1 EStDV - Hilfe in Katastrophenfällen - Gebrauch gemacht. Das heißt, dass für Spenden, die vom 01.03.2020 bis zum 31.12.2020 im Rahmen der genannten Coronahilfen eingehen, als Nachweis gegenüber dem Finanzamt der Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung eines Kreditinstitutes (Kontoauszug) ausreichend ist. Dies gilt ausdrücklich unabhängig von der Höhe der Spende (also auch bei einem Betrag über 200 Euro in 2020).

    Sollten Sie neben dieser Möglichkeit eine Spendenbescheinigung benötigen, geben Sie uns bitte unter coronahilfe.soz@muenchen.de Bescheid. Falls Sie Fragen zu Ihrer bereits getätigten Spende auf das Spendenkonto „Corona-Hilfe“ haben, können Sie sich gerne an uns wenden.

    Kontakt:
    Sozialreferat München, Gesellschaftliches Engagement
    Telefon: 089 233-48042
    Mail: coronahilfe.soz@muenchen.de
    www.muenchen.de/engagement

    Krankenschwester mit Gesichtsmaske  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
    © Andrea-Piacquadio / Pexels

    Projekt „Helft den Helfern!“

    Durch das Spendenkonto Corona-Hilfe konnten wir auch das Projekt „Helft den Helfern!“ umsetzen. Mit diesem Projekt wurden die Menschen unterstützt, die bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie an vorderster Front stehen, sei es in Krankenhäusern, im Rettungsdienst, in Alten- und Pflegeheimen oder sozialen Organisationen.

    Sie alle leisten seit langem Großartiges. Deshalb sagen wir: Danke!

    Weitere Informationen zum Projekt „Helft den Helfern!“

    Frau mit Mundschutz tippt am Smartphone  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
    © Anna-Shvets-Pexels

    Sie wollen sich privat oder mit Ihrem Unternehmen engagieren?

    Im folgenden finden Sie  Möglichkeiten, wie und wo Sie helfen können:

    Einkaufsservice | Münchner Freiwillige – Wir helfen e.V.

    Der Verein bietet eine Unterstützung für ältere Menschen wie bei der Besorgung von Lebensmitteln und Medikamenten, wenn sie diese nicht selbst besorgen können. Darüber hinaus hilft er bei alltäglichen Herausforderungen, wie der Versorgung von Haustieren (Gassi gehen etc.).

    Weitere Informationen: www.muenchner-freiwillige.de
    E-Mail: info@muenchner-freiwillige.de
    Telefon: 089/ 76 77 28 10

    Telefon-Engel | RETLA

    RETLA (Rückwärts „ALTER“) bietet Seniorinnen und Senioren unter der kostenfreien Telefonnummer 089 / 189 10026 die Möglichkeit, mit Ehrenamtlichen über alles zu sprechen was sie bewegt, um mit ihnen in einen (auch längerfristig angelegten) Telefonkontakt zu treten („Telefonpatenschaften“). Die Aktion richtet sich vor allem an alle ältere Menschen, deren soziales Leben durch die Corona-Krise extrem eingeschränkt ist, um aktiv Einsamkeit und Isolation entgegen zu wirken.

    Die Hotline ist 7 Tage die Woche von 8 Uhr bis 22 Uhr besetzt.

    Weitere Informationen: www.retla.org
    E-Mail: info@retla.org
    Telefon für Ehrenamtliche: 089/ 189 100 25

    Engagement bei den Freiwilligenagenturen

    Weitere Anlaufstellen und Informationen finden Sie bei der Freiwilligenagentur Gute Tat und in der telefonischen Beratung der Freiwilligen-Zentren der Caritas. Unabhängig von der Corona-Situation berät Tatendrang weiterhin telefonisch in bestehenden Projekten.

    Weitere Informationen:

    Freiwilligenagentur Gute-Tat

    Freiwilligenzentren der Caritas

    Freiwilligenagentur Tatendrang

    Unternehmensengagement in München

    Wenn auch Sie mit Ihrem Unternehmen ein Projekt initiieren oder eine Geldspende tätigen wollen, können Sie Unterstützung beim Fachbereich Unternehmensengagement anfragen.

    Kontakt:

    Sozialreferat München, Fachbereich Unternehmensengagement
    Mail: csr@muenchen.de
    Telefon: 089 233-48042
    www.muenchen.de/csr

     

    Weitere Engagementmöglichkeiten im Zusammenhang mit Corona.

    Allgemeine Informationen zu Corona