Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Allparteiliches Konfliktmanagement in München


    Honorarkräfte gesucht für 2020

    AKIM sucht für die Sommersaison 2020 weiter Honorarkräfte als Konfliktmanager*innen für verschiedene Plätze in München.

    Jetzt schnell bewerben!

    Informationen und Kontaktmöglichkeiten finden Sie in den folgenden Anzeigen

    AKIM wurde mit dem Eurocities Award 2019 ausgezeichnet

    Die EUROCITIES Awards würdigen herausragende Leistungen der Mitgliedsstädte bei der Umsetzung lokaler Aktivitäten oder Praktiken, die die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger verbessern. Die Jury hob hervor, dass AKIM mit relativ wenig Personal und einem kleinen Budget stadtweit unterschiedliche Konflikte im öffentlichen Raum bearbeitet. AKIM sei in Deutschland einzigartig, findet aber aufgrund der Erfolge schon Nachahmer.

    » AKIM gewinnt den Eurocities Award 2019

    Lesen Sie auch den aktuellen Artikel über AKIM "The power of words" zu 100 Tage Europäische Kommission. In den ersten 100 Tagen der neuen Europäischen Kommission will die Kampagne mit guten Beispielen aus den Städten inspirieren, eine Geschichte pro Tag.

    akim Logo  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

    AKIM

    ... ist eine zentrale Stelle, die für das gesamte Stadtgebiet bei Anfragen zu Konfliktlösungen im öffentlichen Raum eine erste Konfliktanalyse vornimmt und vor Ort mit einem allparteilichen Ansatz und rein kommunikativen Mitteln präsent ist.

    AKIM setzt sich für die Interessen und Belange aller Nutzergruppen ein und versucht zwischen ihnen zu vermitteln.

    AKIM wird aktiv bei Konflikten an öffentlichen Plätzen, Straßen, Grünanlagen, wo andere Stellen nicht zuständig sind, weil ihre Klientel nicht betroffen ist (z.B. Streetwork) oder weil ihr Einsatz nicht angemessen / verhältnismäßig wäre bzw. keine rechtliche Möglichkeit für einen Einsatz besteht (z.B. keine ordnungsrechtliche Handhabe für einen Einsatz der Polizei).

    Die AKIM-Konfliktmanagerinnen und -manager sind vor Ort, um durch ihre Präsenz Konflikte zu beruhigen und vermittelnd eingreifen. Sie sprechen mit den Konfliktparteien und informieren sie ggf. über die Regeln im öffentlichen Raum. Sie benennen zuständige Stellen für weiterführende Hilfe oder schalten sie direkt ein. Sie sind im Problemgebiet für alle Seiten ansprechbar.

    Neuer Newsletter 2019

    Weitere aktuelle und spannende Entwicklungen des Jahres 2019 finden Sie in unserem aktuellen 2. Newsletter für 2019 (PDF, 904 KB).

    Zwei Akim's mit Viitenkarte  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

    Wie kommt AKIM zum Einsatz?

    1. Eine Beschwerde oder Anfrage geht bei AKIM ein;
    2. AKIM prüft die Zuständigkeit, Dringlichkeit und Dimension des Konflikts;
    3. gegebenenfalls erfolgen Begehungen/Besuche vor Ort, um die Problemlage zu ermitteln;
    4. die Anfrage wird von AKIM an die zuständige Stelle weitergeleitet, oder die AKIM-Konfliktmanagerinnen und -manager kommen vor Ort zum Einsatz;
    5. in Abstimmung mit den Beteiligten wird die
      Konfliktbearbeitung evaluiert und abgeschlossen.
    Akim im Gespräch Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

    Akim im Gespräch

    Kontakt

    Landeshauptstadt München

    Sozialreferat
    Bürgerschaftliches Engagement und Konfliktmanagement

    Franziskanerstraße 8
    81669 München

    Kontakt:
    Brigitte Gans
    Fax:
    089 233-40238