Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Die vier Fachbereiche der ZEW


    Der Fachbereich Wohnen

    Der Fachbereich Wohnen gliedert sich in drei Verwaltungsgruppen und in die Bettplatzvergabe.

    Die Verwaltungsgruppen

    Die Aufgaben der Verwaltungsgruppen sind:

    • vorübergehende Unterbringung in städtische Notquartiere, in Wohnheime, städtische Clearinghäuser und Pensionen von privaten Beherbergungsbetrieben.
    • Weitervermittlung in Einrichtungen der freien Träger der Wohlfahrtsverbände.
    • Vermittlung von öffentlich geförderten Wohnungen (Sozialwohnungen, KomPro B - Wohnungen) bei wohnungslosen Haushalten.
    • Überprüfung von Mietverträgen des freien Wohnungsmarktes im Hinblick auf Einhaltung der sozialhilferechtlichen Mietobergrenzen für die Fachbereiche Jobcenter und Wirtschaftliche Hilfen bzw. für das Amt für Soziale Sicherung und das Jobcenter München.
    • Gewährung von Anmietkosten (Kaution, Provision) einer Wohnung bei Personen, die ihren zukünftigen Lebensunterhalt ohne das Amt für Soziale Sicherung bestreiten, aber nachweislich die Anmietkosten selber nicht aufbringen können 

    Die Bettplatzvergabe

    In der Bettplatzvergabe arbeiten vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie haben den Überblick, wo der geeignete Platz für den/die akut Wohnungslose/n frei ist. Die Bettplatzvergabe hat

    • die ca. 5000 Betten, die in Pensionen, Notquartieren und Clearinghäusern für akut wohnungslose Menschen zur Verfügung stehen, qualifiziert zu belegen.
    • der Sachbearbeitung des Fachbereiches Wohnen qualifizierte und bedarfsgerechte Belegungsvorschläge anzubieten. Konkret ist darunter zu verstehen, für jede wohnungslose Person möglichst die passende Unterbringung zu finden. Dies kann auch ein Bettplatz in einer Einrichtung der freien Träger der Wohlfahrtsverbände sein. Berücksichtigt werden dabei grundsätzlich: Nationalität, Volkszugehörigkeit, Behinderung, Krankheit etc.
    • für Betreiber von Pensionen, für die Hausverwalterinnen und Hausverwalter sowie die Sachbearbeitung des Fachbereiches Wohnen Ansprechpartner zu sein, wenn es um Fragen der Belegung, der zur Verfügung stehenden Bettplätze und der Reservierung - zum Beispiel bei bevorstehender Schließung eines Notquartiers - geht.
    • regelmäßig Planungsdaten für die Steuerung und Bedarfsplanung von benötigten Bettkapazitäten zu erstellen und auszuwerten. 

    Der Fachbereich Wirtschaftliche Hilfen

    Hilfen im Rahmen des SGB XII

    Wir leisten finanzielle Hilfen nach dem Sozialgesetzbuch Teil XII -SGB XII- (z.B. Grundsicherung im Alter, Sozialhilfe für voll Erwerbsgeminderte, Hilfen in besonderen Lebenslagen)
    und sind zuständig für

    • Menschen in Pensionen, gewerblichen Wohnheimen und Notquartieren
    • Menschen in betreuten Wohngemeinschaften nach §§ 67 bis 69 SGB XII
    • Menschen, die auf der Straße leben
    • Menschen, die vorübergehend bei verschiedenen Bekannten wohnen 

    Hilfen im Rahmen des Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG)

    Wir gewähren außerdem Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) an Personen, die im Stadtgebiet München leben.

    Der Fachbereich Betreuung

    Der Fachbereich Betreuung ist zuständig für wohnungslose Haushalte mit und ohne Kinder, die ihre Wohnung verloren haben und in städtischen Notquartieren und angemieteten Pensionen vorübergehend untergebracht sind.

    Der Fachbereich gliedert sich in:

    • Bezirkssozialarbeit
    • Unterstützungsdienst in der Krise
    • Sozialpädagogischer Fachdienst Wohnen
    • Mobiler Unterstützungsdienst
    • Kinder- und Jugendarbeit
    • Freiwillige Leistungen

    Die Bezirkssozialarbeit (BSA)

    Der Aufgabenbereich der Bezirkssozialarbeit in der ZEW gleicht grundsätzlich den Aufgaben der BSA im SBH.

    Ein Schwerpunkt liegt dabei in der Erarbeitung der Wohnperspektive mit den wohnungslosen Haushalten um sie schnellstmöglich wieder in eine dauerhafte Wohnform vermitteln zu können.

    Unterstützungsdienst in der Krise (UD)

    Der Unterstützungsdienst in der Krise ist für die Begleitung und Unterstützung der BSA in komplexen und hochgradig gefährdenden Einzelfällen im Einsatz.

    Sozialpädagogische Fachdienst Wohnen (SFW)

    Der Sozialpädagogische Fachdienst Wohnen widmet sich ausschließlich dem Themenbereich Wohnen. Er unterstützt die wohnungslosen Haushalte, bei denen eine intensivere Begleitung zu Vermietern notwendig ist.

    Mobiler Unterstützungsdienst (MUD)

    Der Mobile Unterstützungsdienst wendet sich an besondere meist ältere hilfsbedürftige Wohnungslose, die mit einer intensiven aufsuchenden Arbeit aktiviert werden sollen um ihre Lebensführung wieder zu gestalten und eine Unterbringung in einer dauerhaft betreuten Einrichtung einzuleiten.

    Kinder- und Jugendarbeit

    Wohnungslose Familien und Alleinerziehende leben vorübergehend in speziell ausgestatteten Häusern, in denen die Kinder und Jugendlichen von Erzieherinnen und Erziehern gefördert werden. Die Hauptaufgaben der Pädagoginnen und Pädagogen bestehen in der Hausaufgabenbetreuung und der Elternberatung in Erziehungsfragen.

    Freiwillige Leistungen

    Für die untergebrachten wohnungslosen Haushalte und für die Asylbewerberinnen und Asylbewerber werden verschiedene Leistungen (z.B. Bildung und Teilhabe-Paket, freiwillige Leistungen der Stadt München, Schenkungsmittel usw.) bereitgestellt und ausgereicht.

    Jobcenter München ZEW

    Wir leisten finanzielle Hilfen nach dem SGB II (Arbeitslosengeld II/ „Hartz IV“) für

    • Menschen in Pensionen, gewerblichen Wohnheimen, Clearinghäusern und Notquartieren
    • Menschen, die auf der Straße leben
    • Menschen, die vorübergehend bei verschiedenen Bekannten wohnen
    • Menschen in ambulanten Einrichtungen und betreuten Wohngemeinschaften,

    sofern diese Personen erwerbsfähig sind.

    Die Arbeitsvermittlung des Jobcenter ZEW berät und vermittelt erwerbsfähige Hilfeempfänger und Hilfeempfängerinnen in

    • Arbeitsstellen auf dem Ersten Arbeitsmarkt
    • Qualifizierungsmaßnahmen
    • MAW-Stellen