Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Flüchtlinge in Beruf und Ausbildung


FiBA – Flüchtlinge in Beruf und Ausbildung 2  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Netzwerk FiBA 2

Das Netzwerk „FiBA 2 – Flüchtlinge in Beruf und Ausbildung“ ist ein Zusammenschluss von 8 Trägern mit Sitz in München, Nürnberg und Landshut und wird im Rahmen der „ESF Integrationsrichtlinie Bund“ im Handlungsschwerpunkt „Integration von Asylbewerbern und Flüchtlingen (IvAF)“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Ziel des Bundesprogramms ist es, Bleibeberechtigte und Flüchtlinge mit Arbeitsmarktzugang dabei zu unterstützen, eine dauerhafte Beschäftigung zu finden, ihren Lebensunterhalt eigenständig zu erwirtschaften und damit langfristig ihre Chancen auf Sicherung des Aufenthaltes in Deutschland zu erhöhen.

Unter Flüchtlinge und Bleibeberechtigte fallen, im Kontext der Netzwerkarbeit von FiBA 2, insbesondere geduldete und gestattete Personen mit mindestens nachrangigem Arbeitsmarktzugang und Personen mit einer befristeten Aufenthaltserlaubnis.

Flüchtlinge und Bleiberechtigte sind trotz rechtlicher Zugangserleichterungen zum Arbeitsmarkt bei der Aufnahme einer Ausbildung oder dauerhafter Beschäftigung benachteiligt. Die verbesserte Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Arbeit ist nicht nur aus humanitärer Sicht einzufordern, sondern sie ist auch im Hinblick auf demographische Entwicklungen und drohenden Fachkräftemangel sinnvoll.

  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Träger des Projekts FiBA 2 - Flüchtlinge in Beruf und Ausbildung

Die Träger des Projekts FiBA 2 sind das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und der Europäische Sozialfonds, welche im Rahmen der ESF-Integrationsrichtlinie mit Handlungsschwerpunkt „Integration von Asylbewerbern und Flüchtlingen (IvAF)“ FiBA 2 finanzieren.

  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Netzwerk des Projekts FiBA 2 – Flüchtlinge in Beruf und Ausbildung

Das Netzwerk FiBA 2 umfasst neben der Koordination (angesiedelt bei der LH München) 8 Projektpartner an den Standorten München, Nürnberg und Landshut. Am Standort Landshut ist die Caritas Landshut Teilprojektpartner von FiBA 2, am Standort Nürnberg der Ausbildungsring Ausländischer Unternehmer e.V. und der Rat für Integration der Stadt Nürnberg. In München sind neben der Beratungsstelle beim Sozialreferat, Amt für Wohnen und Migration, das Jobcenter München, die Arbeitsagentur München, die SchlaU-Schule und der Bayerische Flüchtlingsrat die Projektpartner des Netzwerks FiBA 2.

Netzwerk-Träger und -Partner

Kontakt

Karte vergrößern
Landeshauptstadt München

Sozialreferat
Beratung, Bildung und Qualifizierung nach Migration und Flucht

Welfenstraße 22
81541 München

Kontakt:
Dr. Viola Hörbst Netzwerkkoordinatorin
Fax:
089 233-67102
089 233-67148