zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Münchner Stadtanleihe


  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Philipp Bachhuber

Münchner Stadtanleihe 2020

Soziale und nachhaltige Kommunalfinanzierung: Bürgerinnen und Bürger kaufen sich ihre Stadt zurück

Münchner Bürgerinnen und Bürger können seit dem 12.02.2020 über das Filialnetz der HypoVereinsbank und der Stadtsparkasse München eine bislang einmalige Stadtanleihe erwerben: Die Landeshauptstadt München begibt mit der „Münchner Stadtanleihe“ die erste soziale Anleihe einer europäischen Großstadt. Am 18.02.2020 startet der Handel an der Börse München.

Damit bekommen nun auch private Anleger die Möglichkeit, ihr Kapital nachhaltig und sozial verantwortlich zu investieren. Die Münchner Stadtanleihe ist als so genannter „Social Bond“ ausgestaltet. Die finanziellen Mittel der Anleihe kommen besonders den Mieterinnen und Mietern Münchens zugute, denn sie dienen vor allem dazu bezahlbaren Wohnraum zu sichern.

Die Anleihe ist mit einem Kupon von 0,25 % ausgestattet, sie weist eine Laufzeit bis zum 18.11.2032 auf. Die Zinszahlung erfolgt jährlich. Die Mindeststückelung beträgt 1.000 Euro. Der Handel an der Börse München wird am 18.02.2020 aufgenommen. Sowohl der Kauf der Anleihe während der Vermarktungsphase als auch ihre Depotverwahrung bei der HypoVereinsbank und der Stadtsparkasse München sind gebührenfrei. Details können Anleger in den Filialen der Institute in Erfahrung bringen.

„Mit der Emission der Münchner Stadtanleihe geben wir den Münchner Bürgerinnen und Bürgern die Chance, sich sozial und nachhaltig verantwortlich für ihre Heimatstadt zu engagieren“, so Oberbürgermeister Dieter Reiter. „Die eingenommenen Gelder werden wir für vor allem dafür nutzen, mithilfe unseres Vorkaufsrechts weiter Wohnungen zu erwerben und den Bewohnerinnen und Bewohnern sozial verträgliche Mieten bieten zu können.“

„Ich freue mich sehr, dass wir in so kurzer Zeit gemeinsam mit den beteiligten Kreditinstituten die Münchner Stadtanleihe auf den Markt bringen konnten. Die Landeshauptstadt München wendet mit dem „Social Bond“ unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger ein innovatives und in dieser Form bundesweit einmaliges Finanzierungsinstrument an. Ich freue mich, dass die Stadt München dem regen Interesse der Bürgerschaft, sich vor allem an der Schaffung und Sicherung von bezahlbarem Wohnraum zu beteiligen, nun in dieser Form ein Angebot unterbreiten kann“, so Stadtkämmerer Christoph Frey.

Teilschuldverschreibungen 1994 und 1995

Zuletzt nahm die Landeshauptstadt München in den Jahren 1994 und 1995 die Tradition der Stadtanleihen wieder auf.

Inzwischen sind die verbrieften Anleihen alle fällig geworden. Hinweise zur Einlösung der Wertpapiere finden Sie in den beiden unten stehenden Fälligkeitsanzeigen.

  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Historische Anleihen der Landeshauptstadt München

Broschüre "Münchens Stadtanleihen"

Im Jahr 2004 hat die Stadtkämmerei eine Broschüre über "Münchens Stadtanleihen" heraus gegeben, in der die Geschichte der Stadtanleihen bis in die 1990er Jahre geschildert wird.

Sie können die gedruckte Broschüre per Email bestellen.

Kontakt

Landeshauptstadt München

Stadtkämmerei
Büro der Referatsleitung

Marienplatz 8
80331 München