Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Nachhaltige Geldanlagen


  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Blick auf das Isarufer

München investiert nachhaltig

Heute so zu leben, dass auch unsere Kinder und Enkelkinder leben können wie wir - das bedeutet Nachhaltigkeit. Die Landeshauptstadt München setzt sich mit zahlreichen Projekten und Programmen für eine nachhaltige Stadtentwicklung und wirksamen Klimaschutz ein.

Nachhaltige Geldanlagen

Ein Baustein zur Erreichung dieser Ziele sind so genannte Nachhaltige Geldanlagen. Neben den klassischen Anlagekriterien wie Sicherheit, Rendite und Verfügbarkeit zählt bei diesen auch die Nachhaltigkeit des Anlageobjekts oder allgemeiner die Nachhaltigkeit der Mittelverwendung. Der Geldgeber bestimmt damit über den verantwortungslvollen Einsatz seiner Mittel.

Nachhaltige Kriterien orientieren sich am FNG-Siegel

Eigenanlagen

Der Bereich der Eigenanlagen (Direktanlagen; werden durch die Landeshauptstadt München getätigt) des städtischen Finanzanlageportfolios enthält nur Termingelder, Pfandbriefe und Anleihen staatlicher Emittenten (Deutschland, EU-Institutionen).

Fremdanlagen (externes Fondsmanagement)

Bei den städtischen Fremdanlagen (Kommunalfonds, Landeshauptstadt München alleinige Anlegerin) greift ein zweistufiges Konzept. Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus einem Best-in-Class-Ansatz (Sofern vom Vertragspartner angeboten) und um individuelle Ausschlusskriterien für Emittenten. Im Best-in-Class-Ansatz werden in allen Branchen diejenigen Unternehmen ausgewählt, welche die besten Nachhaltigkeitsleistungen ihrer Branche erbringen.

FNG-Siegel

Die Landeshauptstadt München orientiert sich dabei unter anderem an den Mindestausschlusskriterien für Emittenten des FNG-Siegels.

Ausschlusskriterien

 Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Ausschlusskriterien der Landeshauptstadt München

Historie der Nachhaltigen Geldanlagen in München

2007: Grundstein

Den Grundstein für eine verstärkte Investition in nachhaltige Geldanlagen legte der Stadtrat bereits im Jahr 2007 mit der Entscheidung, verstärkt in nachhaltige Anlagen zu investieren und ein ESG-Kriterien Konzept einzuführen (E= Environment/Umwelt, Social/Sozial, Governance/Unternehmensführung). Die Analyse des städtischen Portfolios unter nachhaltigen Kriterien wird seitdem laufend aktualisiert und weiterentwickelt.

Somit fanden zunehmend nachhaltige Kriterien wie beispielsweise Unternehmensethik, Klimastrategie, Beachtung von Menschenrechten usw. bei der Anlagestrategie Berücksichtigung.

2008: Kommunalfonds I

Im Jahr 2008 hat die Landeshauptstadt München den ersten Kommunalfonds, der nach ethischen und ökologischen Anlagekriterien ausgerichtet ist, aufgelegt.

2016: Kommunalfonds II

Bei einem weiteren Kommunalfonds der Landeshauptstadt München wurde eine Nachhaltigkeitskomponente integriert.

2019: Alle städtischen Kommunalfonds berücksichtigen ökologische und ethische Kriterien

Im Laufe des Jahres 2019 wurde in allen weiteren städtischen Kommunalfonds (Landeshauptstadt München alleinige Anlegerin) eine Nachhaltigkeitskomponente integriert. Alle fünf Münchner Kommunalfonds orientieren sich jetzt eng am FNG-Siegel.

Kontakt

Landeshauptstadt München

Stadtkämmerei
Büro der Referatsleitung

Marienplatz 8
80331 München