Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Zentrales Energiemanagement


Das städtische Energiemanagement stellt sich vor

Für die stadteigenen Gebäude und die elektrische Verkehrsinfrastruktur ist das Baureferat mit dem Zentralen Energiemanagement zuständig. In den letzten Jahren wurden die Aufgabenbereiche kontinuierlich ausgebaut und erweitert.

Ziele sind, Bau- und Energiestandards sowie Energiekonzepte zu entwickeln und diese beim Planen, Bauen, Sanieren und Betreiben umzusetzen. Neben der Reduktion von CO2 wird damit auch ein Beitrag zur nachhaltigen Entlastung des Haushaltes geleistet.

Qualitätsvorgaben  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Qualitätsvorgaben

  • Entwicklung von Bau-, Energie- und Betriebsstandards
  • Erarbeiten von Klimaschutzmaßnahmen mit Bewertung von Kosten-Nutzenverhältnis
  • Erstellung von Unterlagen für den Stadtrat
  • Begleitung von Studien
Energieberatung  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Energieberatung bei Planung und Bau

  • Energieeffizienz bei Realisierungswettbewerben
  • Energiewirtschaftliche Beratung
  • Prüfung des Einsatzes erneuerbarer Energien
  • Nachhaltigkeitsaspekte   
Energiesparprogramme  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Energiesparprogramme

  • Investive Sonderprogramme
  • Energetische Schwachstellenanalysen für städtische Gebäude: ESK 2000
  • Programme zum energiesparenden Nutzerverhalten: Fifty/Fifty und Pro Klima-Contra CO2
Energiebeschaffung  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Energiebeschaffung

  • Abschluss Rahmenverträge
  • Regelmäßige Preisverhandlungen
  • Optimierung bestehender Verträge
  • Entwicklung neuer Beschaffungsstrategien
Energiecontrolling  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Energiecontrolling

  • Verbrauchsdatenerfassung
  • Bewertung von Verbrauch und Kosten durch Benchmarking
  • Erstellung von Energieausweisen
  • Regelmäßige Verbrauchsanalysen der Gebäude
Energieoptimierung  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Betriebsoptimierung

  • zentrale Gebäudetechnik
  • Betriebsüberwachung
  • Optimierung technischer Anlagen
  • Beratung der Nutzer, Schulungen Betriebspersonal
Kommunikation  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Kommunikation & Öffentlichkeitsarbeit

  • Dokumentation
  • Veröffentlichungen, z.B. Energiemanagementbericht
  • Vorträge und Schulungen

Handlungsprogramm

Ausgehend von diesem Aufgabenspektrum entwickelte das Zentrale Energiemanagement ein umfassendes Handlungsprogramm, das den heutigen komplexen Anforderungen an die Energieeffizienz und dem verstärkten Einsatz erneuerbarer Energien für stadteigene Gebäude hohe Priorität einräumt und dem Erfordernis eines stadtweiten strategischen Vorgehens Rechnung trägt. Das Baureferat hat folgende Schwerpunkte identifiziert:

  • Steigerung der Energieeffizienz für Neubau und Gebäudebestand
  • Intensivierung des Zentralen Energiemanagements
  • Verstärkter Einsatz erneuerbarer Energien

Von besonderer Bedeutung ist das „Integrierte Handlungsprogramm Klimaschutz in München“ (IHKM). Mit diesen referatsübergreifenden Programmen ermöglichte der Stadtrat eine neue Qualität im kommunalen Klimaschutz. Das Baureferat nimmt dabei mit der Umsetzung von vielfältigen Maßnahmen zur Begrenzung des Energieverbrauchs und der verstärkten Nutzung erneuerbarer Energien eine Schlüsselfunktion wahr. Die referatsübergreifenden Klimaschutzmaßnahmen werden gebündelt und hinsichtlich ihrer Potenziale zur Reduktion von CO2 von einem externen Gutachter bewertet. Das IHKM wird regelmäßig fortgeschrieben und ermöglicht eine neue Qualität im kommunalen Klimaschutz.

Aktuell konnten die Endenergieverbräuche bei stadteigenen Gebäuden und der elektrischen Verkehrsinfrastruktur bezogen auf das Basisjahr 1990 bereits um 34 Prozent gesenkt und die CO2-Emissionen um 39 Prozent reduziert werden. Durch die damit einhergehenden Energiekosteneinsparungen wird der städtische Haushalt jährlich um 22 Millionen Euro entlastet.

Logo Nationale Klimaschutzinitiative Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Logo Nationale Klimaschutzinitiative