Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Städtische Baumschule Bischweiler


Baumschule Bischweiler  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Baumschule Bischweiler

Pflanzenvielfalt und Themengärten - besuchen Sie uns

Die Baumschule Bischweiler kultiviert vielfältige Zier- und Kletterpflanzen für städtische Grünanlagen.

1901 wurde die Baumschule Bischweiler vom damaligen Stadtgartendirektor Jakob Heiler als ein Teil der Isaranlagen geplant. Ihren Namen hat sie von der "Bischweilerstraße", die einst dort lang führte. Die Gartenanlage hat in ihrer Grundstruktur und ihrem Wegenetz die Zeiten überdauert.

Heute kultiviert das Baureferat dort die Ziergehölze für die städtischen Beete. Sie ist nicht nur eine Baumschule. In den so genannten Themengärten, wie Rosen-, Flieder-, Duft-, Tast- und Giftgarten lassen sich Blumen und Pflanzen mit allen Sinnen erleben. 

Die städtische Baumschule ist auf Zier- und Klettergehölze spezialisiert. Viele verschiedene Pflanzenarten und Sorten gibt es zu sehen. Sie bestechen durch auffällige Blüten, Früchte und Farben. Alle Pflanzen sind beschildert, so dass sich alle Gartenfreunde Anregungen für ihren Garten holen können.

Unter den großen alten Bäumen gibt es einige Raritäten: Die Kastanie mit dem botanischen Namen "Aesculus neglecta Erythoblastos" beeindruckt durch ihr Farbenspiel. Im Frühjahr sind ihre Blätter rosa, wechseln dann zu grün, und im Herbst sind sie leuchtend gelb. Ebenso zu bewundern sind die asiatischen Gäste: Der Blauglockenbaum (Paulownia tomentosa) aus Mittelchina und der Taschentuchbaum (Davidia involucrata) aus Szetschuan in China, beide blühen im Mai.