Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Petuelpark


Petuelpark  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Petuelpark

Kunst- und Erholungsraum über dem Petueltunnel - der Petuelpark

Der Petuelpark - unten rollt der Verkehr, oben spaziert man im Grünen und genießt Kunst

Seit dem 06. Juli 2002 rollt der Verkehr durch den Petueltunnel. Auf der Fläche über dem Tunnel entstand eine neue Parkanlage - der Petuelpark. Er stellt den Lückenschluss zwischen den durch eine Verkehrsschneise lange getrennten Stadteilen Milbertshofen und Schwabing dar.

Der Petuelpark bietet Vieles: ein Picknick auf der Wiese, flanieren auf den Promenaden oder Kunst genießen –  eine grüne Oase statt Lärm und Abgasen, und das auf einer Fläche von rund 7,4 Hektar. Drei Plätze im Park laden Alt und Jung zum Verweilen, Spielen, Erleben und Ausruhen ein. Bitte beachten Sie, dass Grillen im Petuelpark nicht gestattet ist.

Auch den Kindern wird es bestimmt nicht langweilig – ein Wasserspielplatz und diverse Kinderspielplätze bieten genügend Abwechslung. Die Welt der Gärten eröffnet sich vor der begrünten Tunnelsüdwand mit verschiedenen Themengärten entlang des umgestalteten Nymphenburg-Biedersteiner Kanals.

Der Petuelpark ist nicht nur ein Raum für Freizeit und Erholung. Er ist auch ein Kunst-Raum. Dreizehn Kunstwerke sind im Park dezent platziert – teilweise fast versteckt treten sie überraschend ins Gesichtsfeld der Besucher.

Seit 07. Juni 2005 ist das Kunst- und Kulturprojekt Petuelpark mit der Eröffnung von Café, Fontänenplatz und Generationengarten komplett.

Kunstkonzept des Petuelparks
Parallel zum Grünkonzept der Landschaftsarchitekten Jühling und Bertram entwickelten das Baureferat und die Kunstkommission zusammen mit dem Münchner Künstler Stephan Huber als Kurator das Kunstkonzept für den Park: Ein Skulpturen-Parcours als Plattform internationaler Kunst. Zu diesem Konzept gehören das Café und der Generationengarten des Münchner Architekten Uwe Kiessler.

Petuelcafé
Das Café liegt zentral im Herzen des Parks, am so genannten Fontänenplatz. Mit seinem auskragenden Dach ist das Gebäude weithin sichtbar. Der schlichte Gebäudekubus ist neben Café und Treffpunkt zugleich auch Kunstforum. Für Wechselausstellungen der Galerie im Lenbachhaus ist ein Ausstellungsbereich auf der unteren Ebene des Gebäudes vorgesehen, der nicht begehbar, sondern von außen einsehbar ist.

Fontänenplatz
Der Fontänenplatz markiert das Zentrum des Parkes am Knotenpunkt zweier Hauptwege aus den beiden Stadtteilen Milbertshofen und Schwabing. Über Treppen und behindertengerechte Rampen erreicht man die Platzfläche auf der oberen Ebene des Parkes. Granitplatten gestalten den zentralen Platz am Café.

14 Düsen im Plattenbelag spritzen dünne Wasserstrahlen in Bögen empor. Höhe und Weite der Bögen sind variabel und ergeben so ein abwechslungsreiches Wasserbild. Das Wasser dazu wird dem nahen Nymphenburg-Biedersteiner Kanal entnommen.

Ist der Brunnen nicht in Betrieb, ist er Teil der begehbaren Platzfläche. Unter den Bäumen, die den Platz einfassen, laden Sitzbänke zum Verweilen ein. Als Teil des Gesamtkonzeptes wurde auch das Parkmobiliar von den Landschaftsarchitekten entworfen.

Generationengarten
Westlich, an der so genannten Spielmeile, befindet sich der Generationengarten. Im Rahmen des Kunstprojektes Petuelpark sowie des Förderprogrammes "Soziale Stadt", ist hier ein Ort der Begegnung entstanden. In einem Pavillon mit dem Tonnendach betreut der "Verein Stadtteilarbeit" kleine Veranstaltungen und Projekte. Die angelegten Beete können die Bürgerinnen und Bürger selber bepflanzen - neben dem Wunsch nach einem Café war dies ein weiteres Anliegen der Bevölkerung.

Renault Traffic Design Award
Das Baureferat erhielt beim Renault Traffic Design Award 2005 in der Kategorie "Sonderpreis für Kommunen" eine Anerkennung für den Petueltunnel und den Petuelpark.

Karte

Karte vergrößern