Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Logo der Münchner Stadtentwässerung Landeshauptstadt München

Feucht- und Hygienetücher entsorgen!


Feucht- und Hygienetücher gehören in den Restmüll und nicht in die Toilette.

Die Münchner Stadtentwässerung (MSE) bittet alle Bürgerinnen und Bürger, dies zu beherzigen. Feuchtes Toilettenpapier, Feucht- und Desinfektionstücher bestehen nicht aus Papier, sondern aus einem Polyester-Viskose-Mix oder aus mit Kunstharz gefestigten Fasern. Der reißfeste Stoff löst sich nicht wie Toilettenpapier im Abwasser auf und führt deshalb zu Verstopfungen und Pumpenstörungen im Kanalsystem. Technische Anlagen können dadurch schwer beschädigt werden. In der Kläranlage müssen die Hygienetücher vor der Abwasserreinigung vollständig aus dem Abwasser entfernt und separat entsorgt werden. Das verursacht erheblichen Aufwand und hohe Kosten. Die Gefahr von Ablagerungen, Verstopfungen und Betriebsproblemen durch Feucht- und Hygienetücher betrifft auch die privaten Abwasserrohre. Hier kann es bei Verstopfungen zu einem Rückstau des Abwassers bis ins Haus kommen. Dadurch können teure Reparaturen an Gebäude und privater Anschlussleitung nötig werden.

Download Flyer "Hilfe, Feuchttücher & Co.! - Problem für (Ab)Wasser und Kläranlagen" (PDF, 659 KB)

Download Flyer "Weg damit! Aber richtig. - Was in die Toilette darf. Und was nicht." (PDF, 325 KB)