Top
Logo der Münchner Stadtentwässerung Landeshauptstadt München

Häufig gestellte Fragen zum Gießwasserantrag


    Wie viel kann ich mit dem Einbau eines Gießwasserzählers genau sparen?

    Je Kubikmeter nicht in den Kanal eingeleiteten Schmutzwassers wird ein Betrag in Höhe von Euro 1,56 erstattet.

    Warum bezahle ich für Gießwasser keine Abwassergebühren?

    Da bei der Bewässerung der Gartenanlage ein Teil des bezogenen Frischwassers im Erdreich versickert und somit nicht dem städtischen Kanalnetz zugeführt wird, sind auch keine Kosten für die Entsorgung notwendig, sodass für diese Menge auch keine Schmutzwassergebühr erhoben wird.

    Ab wann lohnt sich der Einbau eines Gießwasserzählers?

    Ab dem Zeitpunkt, ab dem Ihr Wasserverbrauch für die Bewässerung Ihrer Gartenanlage eine Menge von 10 Kubikmeter deutlich übersteigt, lohnt sich die Anschaffung und Instandhaltung eines Gartenwasserzählers.
    Es ist zu beachten, dass mit Antragstellung eines Gießwasserabzugs der pauschale Freibetrag von 10 Kubikmeter bei der Schmutzwasserabrechnung entfällt.

    Wer ist berechtigt, einen Antrag auf Gießwasserabzug zu stellen?

    Antragsteller kann nur der Gebührenschuldner der Schmutzwassergebühr oder ein nachweislich mittels Vollmacht Beauftragter sein.

    Gibt es ein bestimmtes Antragsformular?

    Bitte verwenden Sie zur Erleichterung der weiteren Bearbeitung das hier zur Verfügung gestellte Formular. Gerne senden wir Ihnen die Antragsunterlagen zu.

    Was ist beim Ausfüllen des Antragsformulars zu beachten?

    Auf dem Antragsformular ist durch den Installateur neben dem ordnungsgemäßen Einbau insbesondere auch

    • die Zählernummer
    • der Anfangszählerstand
    • das Datum der letzten Eichung sowie
    • das Fabrikat des Gerätes

    auf dem Antragsformular zu bestätigen. Anschließend ist der Antrag vollständig ausgefüllt an die Münchner Stadtentwässerung zu senden. Die Kontaktdaten entnehmen Sie bitte hier.

    Kann ich meinem Antrag auch per Email senden?

    Eine Antragstellung per Email ist aus verwaltungsrechtlichen Gründen nicht möglich. Näheres entnehmen Sie hierzu der Rechtsbehelfsbelehrung Ihres Schmutzwassergebührenbescheids. Sie können Ihren Antrag mit der Post oder per Fax an die Münchner Stadtentwässerung schicken.

    Wo bekomme ich einen Gießwasserzähler her?

    Da der Einbau durch einen von Ihnen ausgewählten fachkundigen Installateur erfolgen muss, ist es ratsam, sich über diesen Installateur auch einen geeichten Zählers beschaffen zu lassen.

    Wer baut den Gießwasserzähler ein?

    Der Gießwasserzähler ist vom Antragsteller in eigener Verantwortlichkeit und auf eigene Kosten durch einen fachkundigen Installateur seiner Wahl einbauen zu lassen.

    Wer trägt die Kosten für den Einbau?

    Die Kosten für einen solchen Zählereinbau sind durch den Gebührenschuldner zu tragen. Entsprechendes gilt für die eigenverantwortliche Wartung sowie den Austausch des Gerätes.

    Wie viel kostet der Einbau eines Gießwasserzählers?

    Der Einbau kann je nach Gerätetyp und Installateurkosten variieren. Nach unserer Kenntnis belaufen sich die Installationskosten derzeit auf ca. 100 - 150 Euro.

    Worauf ist beim Einbau zu achten?

    Für einen ordnungsgemäßen Einbau ist der Zwischenzähler von einem fachkundigen Installateur an einer geeigneten Stelle (max. 1,50 m über den Fußbodenniveau) frostsicher und gut zugänglich zu montieren.

    Wie lange kann der Zähler als Nachweis verwendet werden?

    Gemäß der Vorschriften des deutschen Eichgesetzes beträgt derzeit die Gültigkeitsdauer der Eichung für einen Gießwasserzähler 6 Jahre. Die Zähler entsprechen in der Regel bei Neukauf bereits den Eichvorschriften.

    Wird man vorab über den Ablauf der Eichfrist informiert?

    Ein Hinweis über den Ablauf der Eichgültigkeit durch die Münchner Stadtentwässerung erfolgt grundsätzlich nicht. Es liegt in Ihrer Verantwortung, den Zähler fristgerecht vor Ablauf der Eichgültigkeit (6 Jahre) erneuern zu lassen.

    Was geschieht nach den 6 Jahren?

    Nach Ablauf der 6jährigen Eichgültigkeit sollten Sie den Austausch des Zählers durch einen fachkundigen Installateur Ihrer Wahl veranlassen und den Zählerwechsel bei der Münchner Stadtentwässerung anzeigen. Bitte melden Sie dabei den Ausbaustand (m³-Stand) des alten

    sowie den Einbaustand (m³-Stand) des neuen Zählers an das Gebührenbüro der Münchner Stadtentwässerung.
    Andernfalls wird der Gießwasserzähler aus dem Abrechnungssystem der Münchner Stadtentwässerung (MSE) entfernt und ein Gießwasserabzug kann nicht mehr gewährt werden.

    Wie wird der Verbrauch des Gießwasserzählers verrechnet?

    Der private Gießwasserzähler wird entweder mit der regelmäßigen Ablesung des Frischwasserzählers der Stadtwerke München (SWM) abgelesen bzw. es sind die Zählerstände auf der Ablesekarte in gleicher Art und Weise wie die des Frischwasserzählers an die Münchner Stadtwerke (SWM) zu melden.

    Der abgelesene Gießwasserverbrauch wird bei der nächsten turnusgemäßen Schmutzwassergebührenabrechnung in Abzug gebracht.

    Warum wird trotz Zähler nur der Pauschalabzug im Gebührenbescheid herangezogen?

    Im Rahmen einer routinemäßigen Überprüfung wurde höchstwahrscheinlich der Ablauf der Eichgültigkeit festgestellt. Dies hat zur Folge, dass der Gießwasserzähler nicht mehr für die Abrechnung herangezogen werden kann.

    Wir empfehlen Ihnen deshalb, umgehend einen neuen, geeichten Gießwasserzähler einzubauen, so dass zukünftig die Gießwassermengen bei der Berechnung der Schmutzwassergebühr wieder berücksichtigt werden können. Bitte beachten Sie dazu auch unsere Ausführungen zu Frage drei dieser Aufstellung.

    Was ist, wenn ich ein Schwimmbecken besitze?

    Im Regelfall wird das Wasser eines Pools in den Herbstmonaten abgelassen. Dabei gelangt das chlorhaltige Wasser in die Kanalisation und muss in den Klärwerken gereinigt werden. Aus diesem Grund werden für Schwimmbadwasser Abwassergebühren berechnet. Folglich wird Ihnen jährlich eine Schwimmbadbefüllung von Ihrer Erstattungsmenge abgezogen.

    « « zurück zur Gebühren sparen