Top
Logo der Münchner Stadtentwässerung Landeshauptstadt München

Abscheider


Fett und Leichtflüssigkeitsabscheider  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Wenn Fette und Öle pflanzlichen und tierischen Ursprungs aus dem Schmutzwasser gewerblicher Betriebe zurückgehalten werden müssen, sind Fettabscheider zur Vorbehandlung des Abwassers vorzusehen. Bei Anfall von Erdölprodukten, z.B. Dieselöl oder Benzin, werden Leichtflüssigkeitsabscheider zur Abwasservorbehandlung eingesetzt und zwar für einen oder mehrere der folgenden Zwecke:

a) zum Behandeln von Schmutzwasser, insbesondere bei der Kfz-Wäsche von Hand und mit Hochdruckreinigern,
b) zum Behandeln von ölverschmutztem Regenwasser, insbesondere bei Betankungsflächen für Mineralölkraftstoffe und bei Abstellflächen für Unfallfahrzeuge ohne Überdachung und
c) um unkontrolliert auslaufende Leichtflüssigkeiten zurückzuhalten.

Bei allen Abscheidern werden Stoffgemische rein mechanisch getrennt. In einem oder mehreren Behältern wird dazu die Fließgeschwindigkeit derart reduziert, dass sich schwerere Teilchen im sogenannten Schlammfang nach unten absetzen und sich leichtere Stoffe bzw. Flüssigkeitströpfchen an der Oberfläche sammeln. Bei den sogenannten Koaleszenzabscheidern wird zusätzlich durch Einbauten (meist Filter) die Abscheideleistung der Leichtflüssigkeitsabscheider erhöht.
Bei stabilen Emulsionen sind weitergehende Abwasserbehandlungen erforderlich.

Kontakt
Münchner Stadtentwässerung
Abteilung Anwesensentwässerung
Friedenstr. 40
81671 München

Tel.: 089/233 96 996
Fax: 089/233 62 685

Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. 8.30 – 12.00 Uhr

« zurück zur Grundstücksentwässerung