Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Am Ackermannbogen


Ackermannbogen Stadtplatz  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Geh- und Radwege sowie eine Busfurt durchqueren den Stadtplatz
© Peter Schinzler

Neues Stadtquartier zwischen Schwabing und Olympiapark

Zwischen Schwabing und dem Olympiagelände befindet sich das neu errichtete Stadtquartier „Am Ackermannbogen“. Im Juli 2017 wurde die Eröffnung der "Urbanen Mitte" und der Grünflächen gefeiert.

Zentrum des 39,5 Hektar großen Quartiers ist die sogenannte „Urbane Mitte“. Öffentliche Grünflächen verbinden die Gebäude und gliedern das ehemals militärisch genutzte Areal. Ein Wegenetz verbindet relevante Orte, wie zum Beispiel das Olympiagelände mit Schwabing.

In den 1990er Jahren wurde das Gelände durch die Landeshauptstadt München erworben. Sie entwickelte die städtebauliche Maßnahme „Am Ackermannbogen“. Das Baureferat realisierte die städtische Infrastruktur. Bei der Planung für die Grün- und Freiflächen war die Öffentlichkeit im Rahmen einer Bürgerbeteiligung umfangreich beteiligt.

Der „Stadtplatz“ mit dem großen Brunnen verbindet die öffentlichen Grünflächen mit den umliegenden Gebäuden.

Der von historischem Baumbestand geprägte „Stadtwald“ ist neben der „Großen Wiese“ eine der beiden zentralen Freiraumachsen des Quartiers. Die Große Wiese bildet eine offene, durchlässige Fläche mit Aufenthaltspromenaden und großzügigen Spielflächen für Kinder und Erwachsene sowie einem öffentlich zugänglichen Fitnessparcours am Südende.

Westlich des Stadtplatzes befindet sich eingebettet in den Stadtwald der „Ort der Stille“ mit einer von Blumen überrankten Pergola.
Unterschiedlichste Menschen begegnen sich bei der gemeinsamen Gartenarbeit auf dem „StadtAcker“.

Der „Rodelhügel" ist eine der größten Freiflächen und mit seinen circa 13 Metern Höhe der Orientierungspunkt am Ackermannbogen. Er nimmt Bezug auf den Olympiaberg gegenüber.

Ganz im Norden des Areals liegt der circa 1,2 Hektar große und bis zu fünf Meter hohe "Hügel Nord". Durch Geländemodellierungen entstanden hier unterschiedliche Bereiche. Beide Hügel bieten zahlreiche Spiel- und Freizeitgestaltungsmöglichkeiten.

Weitere Spiel- und Aufenthaltsflächen bietet der Deidesheimer Anger auf der Ostseite des Ackermannbogens. Die Quartiersplätze innerhalb der Wohnblöcke sind unter dem Begriff „Westentaschenparks“ bekannt und werden hauptsächlich als Treffpunkt und Kinderspielplatz für Schul- und Kleinkinder genutzt.