Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Memminger Platz


Memminger Platz  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Memminger Platz von oben
© Peter Schinzler

Neugestaltung Memminger Platz

Lange Zeit war der Memminger Platz eine ungeordnete Fläche an der westlichen Seite des S-Bahnhofes Moosach. Mit der Inbetriebnahme der U-Bahnlinie U3 Nord nach Moosach im Dezember 2010 hat die Bedeutung des Platzes als Verkehrsknotenpunkt deutlich zugenommen.

Nachdem die unterirdischen Bauwerke für die U-Bahn und die Park&Ride-Anlage mit 300 Stellplätzen fertiggestellt waren, musste die Oberfläche des Memminger Platzes wiederhergestellt, an die neuen verkehrlichen Rahmenbedingungen angepasst und neu gestaltet werden. So wurde z.B. eine Buswendeschleife mit sechs integrierten Taxistellplätzen und drei Kiss&Ride-Kurzzeitparkplätzen errichtet. Für die Platzgestaltung führte das Baureferat ein Plangutachten durch. Auf der neu geschaffenen Platzfläche laden drei Aktionsinseln zum Verweilen ein: Die Raseninsel bietet attraktive Sitzgelegenheiten. Highlight für die Jugendlichen aus dem Viertel ist die Streetballanlage. Hier ist ein Angebot speziell für Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren entstanden, was Wunsch des Bezirksausschusses war. Über der Tiefgaragenrampe ist die Zuschauertribüne mit einem Graffito von Johannes Liehr situiert. Der runde Cafe-Kiosk in der Platzmitte belebt den Ort zusätzlich und bietet mit der überdachten Terrasse Platz für eine Freischankfläche.

Charakteristisch ist das großformatige Dach der Fahrradabstellanlage mit seinen runden Plexiglaskuppeln. Sie sorgen für ausreichend Tageslicht für die rund 400 Radstellplätze. Hier befinden sich auch jeweils ein barrierefreier Zugang zum U-Bahnsperrengeschoss, auf den S-Bahnsteig und zur Unterführung Richtung Bunzlauer Straße und der barrierefreie Wartebereich für die Bushaltestellen.

Insgesamt wurden 62 Bäume neu gepflanzt, allein 36 auf der zentralen Platzfläche, die künftig einen lichtdurchlässigen Baumhain bilden. Der Münchner Stadtrat genehmigte die Baumaßnahmen in drei Bauabschnitten; sie wurden im Dezember 2013 vom Baureferat im Wesentlichen abgeschlossen. Die letzten Bäume wurden im Frühjahr 2014 gepflanzt. Die Kosten betrugen insgesamt rund 7,3 Millionen Euro.