Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Mittlerer Ring Südwest


Oberflächengestaltung am Mittleren Ring Südwest

Das neue Tunnelbauwerk bringt nicht nur für den Autoverkehr enorme Erleichterungen, sondern vor allem für die von Lärm und Abgasen geplagten Menschen. Die Maßnahme eröffnet die einmalige Chance, die Oberflächen der Garmischer Straße, des Luise-Kiesselbach-Platzes und der Heckenstallerstraße aufzuwerten: Hier entstehen neue Grünzonen und attraktive Bereiche zur Naherholung und zum Spielen. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag für die hohe Münchner Lebensqualität.

Mittlerer Ring Südwest  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Latz + Partner, Kranzberg

Mehr Aufenthaltsqualität in der Garmischer Straße

Mit der Inbetriebnahme der Tunnel am Mittleren Ring Südwest verringert sich das Verkehrsaufkommen an der Oberfläche deutlich. Der breite Straßenraum der Garmischer Straße kann nun neu gestaltet werden, um die Aufenthaltsqualität wesentlich zu verbessern: mehr Platz für Fußgänger und Radfahrer, bessere Querungsmöglichkeiten sowie viele Bäume und Grünflächen. Die Trennung in westlich und östlich der Garmischer Straße ist zukünftig nicht mehr vorhanden und ein Zusammenwachsen des Viertels möglich.

Kernstück der Oberflächengestaltung ist eine großzügige, zirka zehn Meter breite Mittelpromenade mit einer Richtungsfahrbahn je Seite. Mit einer Gesamtlänge von rund 850 Metern stellt sie künftig eine attraktive, grüne Fußwegverbindung zwischen Westpark und Luise-Kiesselbach-Platz dar. Die einmündenden Querstraßen gliedern die Promenade in vier Abschnitte. Diese liegen teilweise auf dem Niveau des umgebenden Geländes, teilweise sind sie wegen dem darunter liegenden Straßentunnel um etwa einen halben Meter angehoben.

Auftakt und Eingang zur Promenade liegen jeweils an den Kreuzungspunkten der querenden Straßen. Über eine großzügige, mit Pflaster eingefasste Vorfläche und anschließender flacher Rampe gelangt man barrierefrei auf einen drei Meter breiten Weg, der zum Flanieren einlädt. Links und rechts des Wegs schließt ein Rasenstreifen an, ergänzt durch komfortable Sitzmöglichkeiten mit Holzauflage und eine durchgehende Beleuchtung. Alleeartig wird der Weg mit Kirschbäumen gefasst. Im Frühling, zur Blütezeit, wird die Promenade in Rosa getaucht sein und dem Straßenzug einen unverwechselbaren Charakter verleihen. Als Pendant zur Kirschbaumallee werden entlang der Fahrbahnen Platanen gepflanzt. Sie stehen teils in Grünstreifen, teils in großen Pflanztrögen und werden in Zukunft durch ihre mächtigen Kronen den Straßenraum mit ihrem grünen Blattwerk füllen.

Mittlerer Ring Südwest  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© form 3d, München

Ein Park für das Stadtviertel

Im östlichen Teil der Heckenstallerstraße verläuft der Verkehr vollständig im Tunnel. Zwischen Friedrich-Hebbel-Straße / Höglwörther Straße im Westen und Passauerstraße im Osten steht den Anwohnerinnen und Anwohnern zukünftig ein Park von rund 27.500 Quadratmetern für Spiel, Freizeit und Erholung zur Verfügung.

Kleine baumüberstellte Platzflächen bilden jeweils den Auftakt des Heckenstallerparks. Zwischen den beiden Platzflächen erstreckt sich im Norden auf 500 Meter Länge eine leicht erhöhte zehn Meter breite Promenade, die zu den Wohngebäuden hin von einem Fuß-/Radweg begleitet wird. Nach Süden öffnet sich die Promenade über eine Sitzmauer zum Park. Sie ist locker von Bäumen überstellt und wird nach Norden hin von niedrigen Hecken begrenzt. Zwischen den Hecken bilden sich Raumstrukturen, in denen Sitzbänke es ermöglichen, sich in der Sonne oder im Schatten der Bäume auszuruhen und die Aktivitäten auf der großen Spielwiese zu verfolgen.

In der Mitte des Parks liegt – zwischen den großen, offenen Spiel- und Liegewiesen – der zentrale Spielbereich mit einem vielfältigen Spielangebot für Jugendliche, Schul- und Kleinkinder. Die gesamte Spielfläche ist um 1,50 Meter abgesenkt und wird von der Promenade im Norden über eine Sitzstufenanlage, aber auch über barrierefreie Rampen erschlossen. Im Süden begrenzt eine durchlaufende drei Meter hohe Boulderwand den Spielbereich. Die differenzierte Gestaltung der Wand bietet Kletterparcours unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade an. In der westlichen Teilfläche entsteht ein Streetball- bzw. Basketballfeld, das zum Kinderspielbereich durch einen Unterstand mit integrierten Sitzbänken abgegrenzt ist. Hauptattraktion für Schulkinder ist eine Kletterlandschaft mit Turm, Hängebrücke und großer Rutsche. Der Sandspielbereich mit seinem Spielhäuschen für die kleinen Kinder bietet in mehreren Nischen Sitzmöglichkeiten für die Eltern.

Plan Heckenstallerpark Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Plan Heckenstallerpark

Übersicht Heckenstallerpark

Eine gemischte Gehölzpflanzung mit Bäumen und Sträuchern bildet den südlichen Abschluss des Parks zur Wohnbebauung am Gottfried-Böhm-Ring.