Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Kunst für Pasing


Im Rahmen von QUIVID, dem Kunst-am-Bau-Programm des Baureferats der Stadt München, wurde ein mehrteiliges Kunstkonzept für das neue Pasinger Zentrum entwickelt und realisiert.

Der von den beiden Künstlerinnen Haubitz + Zoche gestaltete Fuß- und Radwegtunnel Ost am Pasinger Bahnhofsplatz.  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Aufgabenstellung des ersten Konzeptteils war die Gestaltung des Fuß- und Radwegtunnels Ost am Pasinger Bahnhofsplatz. Realisiert wurde der Vorschlag des Münchner Künstlerduos Sabine Haubitz und Stefanie Zoche. Ein Himmelspanorama aus Wolkenformationen erstreckt sich auf der gesamten Länge und Höhe beider Seiten des Tunnels. „Sieben Flieger“ ist der Titel der Arbeit. Tatsächlich lassen sich nur sechs Flieger entdecken – der siebte Flieger ist laut Künstlerinnen der Betrachter selbst.

Als zweiter Teil des Konzeptes entstand nach dem Entwurf von Jeppe Hein für die neue öffentliche Fläche an der Ecke Rathausgasse / Am Schützeneck der Brunnen „Spaces between Trees & People“: Ein zirka 22 mal 23 Meter großer „Pavillon“ aus 2,30 Meter hohen Wasserwänden, die durch insgesamt 885 Einzeldüsen erzeugt werden. Die große Brunnenanlage wurde mit Unterstützung der mfi management für immobilien GmbH, die Investorin der Pasing Arcaden, finanziert.

Schließlich fand im Sommer 2015 mit „Pasing by“ das dritte Element des vom Stadtrat beauftragten Kunstkonzepts statt. 17 Künstlerinnen und Künstler haben sich mit dem neuen Pasinger Zentrum auseinandergesetzt.

QUIVID - Kunst am Bau