Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Wedekindplatz und Feilitzschstraße


Wedekindplatz - neu gestaltet  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Der neugestaltete Wedekindplatz in Schwabing.
© Peter Schinzler

Alt-Schwabing in neuem Glanz

Neugestaltung von Wedekindplatz und Feilitzschstraße

Neu ordnen, verbessern, erweitern – so lauteten die Aufträge des Stadtrates in seinem Beschluss vom 14. Januar 2014 für den Umbau der Feilitzschstraße und des Wedekindplatzes. Abgestimmt mit dem Bezirksausschuss hat das Baureferat ab Oktober 2014 zwischen Leopoldstraße und dem Wedekindplatz mit dem Umbau begonnen und danach die Feilitzschstraße vom Platz bis zur Biedersteiner Straße neu hergestellt.


Im November 2015 wurden die Arbeiten termingerecht und im Rahmen der vom Stadtrat genehmigten Kosten von 1,83 Millionen Euro abgeschlossen. Dabei ist es gelungen, den Alt-Schwabinger Platz wieder zum Leben zu erwecken.

er Wedekindbrunnen wurde technisch umfassend erneuert und in den Mittelpunkt des Platzes gerückt. Das Sitzen um den Brunnen herum ist jetzt möglich. Durch die neue Einfassung und die Entfernung der wuchernden Bodendeckerbepflanzung unter den drei großen bestehenden Bäumen wurde Aufenthaltsqualität auf dem Platz geschaffen. Dabei blieben großzügige Bereiche unter den Bäumen unversiegelt. Sitzen auf Stühlen unter Bäumen im lauschigen Schatten ist hier im Sommer mitten in Alt-Schwabing Programm.

Auf private Initiative weist die etwas windschiefe „Schwabinger Laterne“ als Wahrzeichen auf den einstigen Nachtclub „Bei Gisela“ hin. Die Fußgängerflächen am Wedekindplatz wurden durch die geschickte Fassung von Parkbuchten sowie durch die Umwandlung von Fahrbahn- zu Gehwegflächen erweitert.
Zur besseren Erlebbarkeit des Platzraumes wurde ein einheitlicher Plattenbelag, von Fassade zu Fassade über Gehwege und Fahrbahnen hinweg, verwendet. Dafür wurde besonderes Kunststeinmaterial in einem warmen Creme-Ton verlegt.
Erneuert wurde neben dem Platz auch die Feilitzschstraße: Zwischen Leopoldstraße und Wedekindplatz wurde das vorhandene Großsteinpflaster durch Asphalt ersetzt, vom Platz bis zur Biedersteinerstraße aus Gründen des Ensembleschutzes jedoch neu verlegt.

Erneuerter Brunnen und die schiefe Laterne

Der Wedekindbrunnen wurde technisch umfassend erneuert und in den Mittelpunkt des Platzes gerückt. Das Sitzen um den Brunnen herum ist jetzt möglich. Durch die neue Einfassung und die Entfernung der wuchernden Bodendeckerbepflanzung unter den drei großen bestehenden Bäumen wurde Aufenthaltsqualität auf dem Platz geschaffen. Dabei blieben großzügige Bereiche unter den Bäumen unversiegelt. Sitzen auf Stühlen unter Bäumen im lauschigen Schatten ist hier im Sommer mitten in Alt-Schwabing Programm.

Auf private Initiative weist die etwas windschiefe „Schwabinger Laterne“ als Wahrzeichen auf den einstigen Nachtclub „Bei Gisela“ hin. Die Fußgängerflächen am Wedekindplatz wurden durch die geschickte Fassung von Parkbuchten sowie durch die Umwandlung von Fahrbahn- zu Gehwegflächen erweitert.
Zur besseren Erlebbarkeit des Platzraumes wurde ein einheitlicher Plattenbelag, von Fassade zu Fassade über Gehwege und Fahrbahnen hinweg, verwendet. Dafür wurde besonderes Kunststeinmaterial in einem warmen Creme-Ton verlegt.
Erneuert wurde neben dem Platz auch die Feilitzschstraße: Zwischen Leopoldstraße und Wedekindplatz wurde das vorhandene Großsteinpflaster durch Asphalt ersetzt, vom Platz bis zur Biedersteinerstraße aus Gründen des Ensembleschutzes jedoch neu verlegt.

Aufenthaltsqualität am Wedekindplatz Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Neue Sitzgelegenheiten für mehr Aufenthaltsqualität.

Die schiefe Laterne am Wedekindplatz Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Die schiefe Laterne am Wedekindplatz.

Brunnen am Wedekindplatz Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Der Brunnen am Wedekindplatz