Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Fragen zum Winterdienst


Schneeräumfahrzeug im Einsatz am Viktualienmarkt  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Wenn der Winter vor der Tür steht, bekommt die Stadt viele Anfragen zum Thema Winterdienst: Wie häufig und zu welcher Tages- und Nachtzeit wird eigentlich Schnee geräumt? Wo wird Salz gestreut? Welche Pflichten habe ich als Anlieger? Diese und weitere Fragen erläutern wir Ihnen hier.

Wann ist der städtische Winterdienst unterwegs?
Wir und unsere Vertragsfirmen räumen und streuen bei Schneefall von mindestens drei Zentimetern oder bei Gefahr von Straßenglätte. Damit um 7.00 Uhr der Berufsverkehr rollen kann, beginnen wir werktags um 4.00 Uhr morgens, bei Bedarf sogar ab 2.00 Uhr. Von 7.00 Uhr bis 22.00 Uhr halten wir die Straßen in einem verkehrssicheren Zustand. Bei starken Schneefällen und extremen Witterungsverhältnissen richten wir zusätzlich einen Sonder- oder Notdienst ein.

Welche Straßen und Wege werden geräumt und gestreut?
Oberste Priorität haben die rund 9.700 verkehrswichtigen Fußgängerüberwege und die rund 250 Gefahrenstellen. Bei den Straßen werden zuerst das Hauptstraßennetz, das alle bedeutenden Ring- und Ausfallstraßen wie den Mittleren Ring umfasst, sowie Straßen, in denen öffentliche Verkehrsmittel fahren, geräumt und gestreut. Im Anschluss räumen wir das Nebenstraßennetz. Schneit es erst in den späten Morgenstunden, kann es durch den Berufsverkehr zu Verzögerungen beim Räum- und Streueinsatz kommen, da auch die Einsatzfahrzeuge durch den Verkehr behindert werden.

Wann streut der Winterdienst Salz?
Salz wird nur im Hauptstraßennetz und auf Straßen mit Buslinien gestreut. Bei Straßenglätte im Nebenstraßennetz streuen wir in Sonderfällen Splitt.

Wann müssen Sie zur Schaufel greifen?
Damit die Münchnerinnen und Münchner unfallfrei durch den Winter kommen, muss jeder seine Aufgaben erfüllen. Nach der Straßenreinigungs- und –sicherungsverordnung sind alle Grundstückseigentümer außerhalb des Vollanschlussgebietes verpflichtet, Gehwege von Schnee und Eis zu befreien oder sie befreien zu lassen. Das Vollanschlussgebiet - in der Karte (PNG, 49 KB) rot eingezeichnet - umfasst ungefähr die Fläche innerhalb des Mittleren Ringes sowie den Kernbereich von Pasing. Als Eigentümer müssen Sie von Montag bis Samstag in der Zeit von 7.00 Uhr bis 20.00 Uhr (am Sonn- und Feiertag ab 8.00 Uhr) den Gehweg von Schnee freihalten, bei Glätte mit Sand oder Splitt streuen oder das Eis beseitigen. Aus Umweltschutzgründen dürfen Sie kein Salz verwenden. Ist in Ihrer Straße kein Gehweg vorhanden, muss ein ausreichend breiter Streifen für Fußgänger am Rand der Straße gesichert werden. Bei Spielstraßen und Fußgängerzonen übernehmen wir im ganzen Stadtgebiet den Winterdienst.

Was Sie wissen sollten: Wenn Sie als Grundstücksbesitzer Ihre „Winterpflichten“ nicht erfüllen, müssen Sie mit einer Geldbuße rechnen. Sollten Fußgänger zu Schaden kommen oder sich verletzen, sind Sie haftbar und tragen die strafrechtlichen Konsequenzen.

Ein Wort zum Schluss
Wir alle nutzen Straßen und Gehwege. Unsere Wünsche und Ansprüche an den Winterdienst sind gewiss sehr unterschiedlich. Trotzdem versucht das Baureferat möglichst vielen gerecht zu werden. Für den städtischen Winterdienst stehen Verkehrssicherheit, Umweltschutz und die Kosten im Vordergrund.

Kontakt

Landeshauptstadt München

Tiefbau Grundsatzangelegenheiten

Friedenstraße 40
81671 München

Fax:
089 233-61205