Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Josephsplatz


Neugestaltung des Josephsplatzes nach Bau einer Anwohnertiefgarage

Der Bau einer Anwohnertiefgarage ermöglicht die Neugestaltung des Kirchenvorplatzes, den Bau eines neuen Kinderspielplatzes sowie eine geänderte Verkehrsführung und erhöht damit die Attraktivität und Aufenthaltsqualität an der Josephskirche.

Der Josephsplatz ist historisch bedeutungsvoll und erfüllt für das Viertel viele unterschiedliche Funktionen. Deshalb hat das Baureferat parallel zur Tiefgaragenplanung einen Workshop für die Platzgestaltung durchgeführt. Die Planung zielt darauf ab, die Aufenthaltsqualität zu verbessern und die Aufenthaltsflächen zu vergrößern. Außerdem müssen die neuen, oberirdischen Tiefgaragenbauwerke integriert werden.

Zum Workshop wurden drei Teams eingeladen

Team 1 - Erdmann-Kicherer/Hess-Talhof-Kusmierz

Informationen zum Entwurf

Team 2 - Auböck/Karasz

Informationen zum Entwurf

Team 3 - Kübert/Rechenauer

Informationen zum Entwurf

Die Planer hatten einen attraktiven Kirchenvorplatz zu gestalten, der die Kirchenfassade in den Vordergrund rückt, bestehende Nutzungsmöglichkeiten weiterhin gewährleistet und die neuen Tiefgaragenbauwerke (Rampe und Treppenhäuser) in die Platzgestaltung integriert. Die Baumreihe an der Nordseite der Adelheidstraße soll erhalten bleiben. Zusätzlich ist ein attraktiver Kinderspielplatz für Klein- und Schulkinder geplant. Die Sackgasse zwischen Augusten- und Hiltenspergerstraße wird zur reinen Fußgängerverbindung für die Anlieger. Die überbreite Hiltenspergerstraße wird verkleinert, was die Platzfläche nach Westen erweitert und eine sichere Überquerung der Fahrbahn ermöglicht. Insgesamt wird so die Aufenthaltsqualität des Platzes verbessert werden.

Am 25. Februar 2010 empfahl das Gremium unter Vorsitz von Prof. Dr. Ingrid Krau einstimmig, die erstplatzierte Arbeit des Teams Erdmann-Kicherer Büro für Garten und Landschaftsarchitektur, in Zusammenarbeit mit Hess, Talhof, Kusmierz Architektur und Stadtplanung, in ihren wesentlichen Bestandteilen umzusetzen.