Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Das Technische Rathaus


Technisches Rathaus  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Florian Holzherr

Wissenswertes zum Haus

Bis zur Fertigstellung des Technischen Rathauses am Ostbahnhof im Jahr 2000 waren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Baureferats auf 23 verschiedene Dienststellen in der Stadt verteilt. Das Technische Rathaus fügt sich mit seiner Blockrandbebauung geschickt ins Viertel ein. Der 63 Meter hohe Turm setzt ein weithin sichtbares Zeichen. Vom grünen Innenhof aus lässt sich das Kunstwerk „Courtyard in the Wind“ (Hof im Wind) erleben: Ein Ring im Boden der Rasenfläche dreht sich, unterstützt von der Energie des Windes, der den zwölf Meter hohen Rotor auf der Turmspitze antreibt. Je nach Standort dreht sich der Innenhof um den Betrachter.

Der besondere Wert des Hauses liegt in seinem Inneren. Das Baureferat präsentiert sich als ein transparentes Haus. Überall gibt es Einblicke und Durchblicke. Die Besucher erleben Menschen bei der Arbeit. Niemand verschanzt sich hinter Wänden, verschlossenen Türen oder Aktenbergen. Das Haus verkörpert den von der Belegschaft gelebten Geist: Die öffentliche und transparente Verwaltung, die für die Bürgerinnen und Bürger da ist. Der Bau lebt durch seine Transparenz – über großzügige Fensterbänder und Oberlichter in den Flurwänden fällt das Tageslicht bis in die Mittelzone des dreispännigen Gebäudes.

Schlichte Materialien wie das Leichtmetall der Fassade und der Sichtbeton der Wände und Decken verleihen dem Sitz des Baureferates den ihm angemessenen "Werkstatt-Charakter”. Eine freundliche Atmosphäre prägt das Betriebsrestaurant. Helle Holzfußböden und Blumen auf den runden Tischen empfangen den Gast. Von hier aus, aber auch von den Büros um den Innenhof, hat man einen Blick auf die Anlagen des integrierten Kindergartens und der Kinderkrippe. Man kann mitten in der Bürowelt der Alltag des Kinder erleben. Raumerlebnis und Platz für Veranstaltungen bietet die Halle an der Friedenstraße, die zu den Konferenzräumen überleitet.