Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Ausbildung Geomatiker*in (w/m/d)


Geomatiker/-in  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Die Geomatik

Die Geomatik umfasst alle Aufgaben des Geodatenmanagements, der Erfassung und Beschaffung von amtlichen Daten sowie Fachdaten und deren Weiterverarbeitung, Verwaltung und Visualisierung. Mit dem Einsatz von modernen Geoinformationssystemen und dem beigebrachten
Wissen in Kartografie, Fernerkundung und Kommunikations-/Medientechniken
lassen sich raumbezogene Daten modellieren und für verschiedene Formate aufbereiten. Die Daten haben einen großen Nutzerkreis und werden im stadtweiten Geodatenpool, im Internet und analog zur Verfügung gestellt.

Die Ausbildung erfolgt beim GeodatenService München, in der Berufsschule in München im Blockunterricht und beim Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV).

Wir suchen für den Ausbildungsbeginn am 01.09.2021 insgesamt 4 Geomatiker*innen (w/m/d) für den GeodatenService der Landeshauptstadt München.

Ausbildungsvergütung (inkl. Münchenzulage):

  • im 1. Ausbildungsjahr: ca. 1.160 EUR (brutto)
  • im 2. Ausbildungsjahr: ca. 1.210 EUR (brutto)
  • im 3. Ausbildungsjahr: ca. 1.255 EUR (brutto)

sowie die Übernahme von Fahrtkosten bis zu einem bestimmten Höchstbetrag

Wir bieten:

  • Es ist eine Übernahme als Tarifbeschäftigte*r in der 2. Qualifikationsebene beim GeodatenService der Landeshauptstadt München angestrebt. Darüber hinaus sind weitere Entwicklungsmöglichkeiten in den vielfältigen Abteilungen des GeodatenService gegeben.
  • Fachliche Betreuung durch eigene Ausbildungsleitung
  • 30 Tage Urlaub und flexible Arbeitszeiten
  • Kostenlose Bereitstellung von erforderlichen Ausbildungsmitteln
  • Arbeitsplatz in München

Voraussetzungen:

  • mittlerer Schulabschluss oder Abitur bzw. gleichwertige ausländische Schulabschlüsse
  • Deutschkenntnisse auf Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER); müssen ggf. durch ein entsprechendes Zertifikat nachgewiesen werden
  • gesundheitliche und persönliche Eignung
  • erfolgreiches Bestehen der Vorauswahl, des schriftlichen Auswahlverfahrens (in Kooperation mit dem LDBV) und des Vorstellungsgespräches

Kompetenzen:

  • Interesse an Geografie und digitalen Medien
  • grundlegendes geometrisches und technisches Verständnis
  • grafisches Geschick und Kreativität
  • Teamfähigkeit
  • sorgfältige Arbeitsweise am PC

Interesse? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit

  • einem aussagekräftigem Bewerbungsschreiben,
  • einem tabellarischen Lebenslauf,
  • Kopien Ihres (ggf.) Abschlusszeugnisses bzw. Jahreszeugnisses (ausländische Zeugnisse oder Leistungsnachweise müssen anerkannt sein) und ggf. Kopien von Ausbildungs- und Arbeitszeugnissen

Bewerbungsende:
Samstag, den 31. Oktober 2020

Nach Bewerbungsende wird eine Vorauswahl durchgeführt. Sofern Sie sich in der Vorauswahl durchsetzen können, werden Sie zum schriftlichen Auswahltest eingeladen. Wenn Sie den Auswahltest bestehen, erhalten Sie eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Kontakt:
GeodatenService München
Denisstr. 2, 80335 München
Mail: personal.gsm.kom@muenchen.de

Senden Sie Ihre Bewerbung per Mail an oben angegebene Mailadresse oder per Post an oben stehende Adresse.

Für fachliche Fragen steht Ihnen Herr Gschwendner (089-233 22961) zur Verfügung. Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an Herrn John (089-233 22728).

Sofern Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen per Mail zukommen lassen, bitten wir darum, die Anlagen im PDF-Format zu senden. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir die Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Verfahrens nicht zurücksenden. Verzichten Sie daher bitte auf
aufwändige Bewerbungsmappen.

Die Landeshauptstadt München fördert aktiv die Gleichstellung aller Beschäftigten. Wir begrüßen daher alle Bewerber*innen, unabhängig von Geschlecht, ethnischer, kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Identität der Person. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt.

Besuchen Sie uns auch auf Instagram, Facebook oder Youtube.