Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Logo der Landeshauptstadt München und Leichte Sprache Landeshauptstadt München

Diese Menschen dürfen in München wählen


Comic. Das Bild zeigt einen Personalausweis.  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Welche Menschen dürfen wählen?

Dafür gibt es 4 Regeln.

Die 4 Regeln sind:

  1. Der Mensch muss seit dem 26. Juni in Deutschland leben.
    Oder länger.

  2. Der Mensch muss in München wohnen.
    Mit wohnen ist hier gemeldet gemeint.
    Das heißt:
    Man hat seine Adresse an ein Amt geschickt.
    Damit weiß jetzt das Amt genau, dass man in München wohnt.

  3. Der Mensch muss volljährig sein.
    Volljährig bedeutet:
    Der Mensch muss 18 Jahre alt sein.
    Oder älter.

  4. Der Mensch muss einen deutschen Pass haben.

Comic. Das Bild zeigt eine Hand, die gerade einen Zettel in eine Wahlurne wirft. Neben der Wahlurne sieht man einen Stimmzettel. Darauf kann man verschiedene Dinge ankreuzen.  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Erfüllen Sie diese 4 Regeln am 26. September 2021?

  • Dann dürfen Sie in München wählen.
    Das heißt:
    Sie sind wahl-berechtigt.
    Und Sie dürfen Ihre Stimme abgeben.
    Das heißt:
    Sie dürfen bei der Wahl mitmachen.
  • Sie bekommen eine Wahl-Benachrichtigung.

Was ist eine Wahl-Benachrichtigung?
Klicken Sie auf den Link.
Dann öffnet sich eine neue Seite.
Auf der Seite finden Sie Informationen zu der Wahl-Benachrichtigung.
Das steht auf der Wahl-Benachrichtigung

Comic. Das Bild zeigt eine rechtliche Betreuung. 2 Frauen sitzen an einem Tisch. Eine davon ist die Betreuerin. Sie schreibt etwas auf. Über den Frauen sieht man 3 Gedankenblasen. Darin sieht man einen Arzt, ein Haus und Geld.  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Wichtig

Seit dem Jahr 2019 gilt für alle Wahlen:

Menschen mit einer vollen Betreuung sind wahl-berechtigt.

Volle Betreuung bedeutet:
Rechtliche Betreuung in allen Lebens-Bereichen.

Zum Beispiel:

  • für Geld-Sachen
    Damit ist zum Beispiel gemeint:
    Eine andere Person hilft beim Einteilen von Geld.
    Und bei Entscheidungen wofür man Geld ausgibt.
  • für die Gesundheit
    Damit ist zum Beispiel gemeint:
    Eine andere Person hilft bei Gesprächen mit einem Arzt.
    Und entscheidet zum Beispiel welche Behandlung gemacht wird.
  • für Verträge
    Eine andere Person unterschreibt zum Beispiel den Miet-Vertrag.

Wahlberechtigt bedeutet:
Sie dürfen bei den Wahlen mitwählen.
Jeder Mensch darf selbst entscheiden,

  • ob er wählen möchte
  • und wen er wählen möchte.