Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Dienstleistung


Dienstleistung  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© stocklight / Shutterstock.com

Dienstleistungssektor als Wachstumsmotor

Der Dienstleistungssektor ist seit vielen Jahren ein Wachstumsmotor der Münchner Wirtschaft

Der Dienstleistungssektor ist sehr heterogen und setzt sich aus unterschiedlichen Bereichen zusammen. Hierzu zählen Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation, Grundstücks- und Wohnungswesen, unternehmensnahe Dienstleistungen, öffentliche Verwaltung, Gesundheits- und Sozialwesen, Erziehung und Unterricht. Der Bereich der Finanz- und Versicherungsdienstleistungen ist für München besonders wichtig.

Beschäftigungszuwachs

Der Dienstleistungssektor erweist sich seit vielen Jahren als die tragende Beschäftigungssäule Münchens. Hier findet auch das größte Wachstum an Beschäftigten statt. Rund 94 % aller in den letzten fünf Jahren neu geschaffenen sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisse (SV) sind hier geschaffen worden. 2016 beläuft sich der Stellenzuwachs auf über 22.000; dies entspricht einem Plus von 3,4 %. Überdurchschnittlich gewachsen sind 2016 die Bereiche der öffentlichen Verwaltung (+7,9 %), sowie Erziehung und Unterricht (+5,5%). Wie in den letzten Jahren wuchs der Bereich Information und Kommunikation um +5,7 %.

Finanzwirtschaft

Die Finanzwirtschaft hat für München eine besondere Bedeutung. Hier arbeiten viele Menschen und das Dienstleistungsangebot ist bei der Unternehmensfinanzierung und Geschäftsabwicklung unverzichtbar. In der Finanzwirtschaft sind rund 60.000 SV-Beschäftigte tätig, das entspricht 7,4 % aller SV-Beschäftigten. Dabei dominieren die Wirtschaftszweige Kreditinstitute, Versicherungen und Rückversicherungen. 2016  wurden im Finanz- und Versicherungsgewerbe 2016 leichte Beschäftigungsrückgänge verzeichnet. Die Stellenzuwächse bei den mit dem Finanz- und Versicherungswesen assoziierten Dienstleistungen lassen die Gesamtbilanz des Wirtschaftsabschnitts dennoch positiv ausfallen.

Versicherungsstandort München

München ist der größte Versicherungsplatz Deutschlands, bei den Rückversicherungen weltweit führend. Namhafte Firmen wie die MunichRe oder die Allianz haben hier ihren Firmensitz. Dementsprechend ist München auch von der allgemein anhaltenden negativen Beschäftigungsentwicklung in der Versicherungswirtschaft betroffen. 2012 waren noch rund 22.000 SV-Beschäftigte in der Versicherungswirtschaft München gemeldet. Diese Zahl sank kontinuierlich auf rund 18.000 SV-Beschäftigte. In den letzten fünf Jahren ist die Beschäftigtenzahl damit um rund 18,2 % gesunken.

Bankenstandort München

Eine Untersuchung des Bayerischen Finanz Zentrums zeigt: In München sind – gemessen an der Bilanzsumme – sechs der 50 größten deutschen Kreditinstitute ansässig. Damit ist München der zweitgrößte Bankenstandort Deutschlands nach Frankfurt/Main.

Der Bayerische Bankenverband sieht mit einer gewissen Sorge in die Zukunft: Die gute gesamtwirtschaftliche Situation wird wesentlich durch den privaten Konsum begründet. Die Unternehmensinvestitionen – ein wichtiges Geschäftsfeld für Banken – sind seit Jahren eher stagnierend. Die anhaltende Niedrigzinsphase, die hohen Regulierungsanforderungen und die Herausforderungen durch die Digitalisierung setzt die Bankenbranche zunehmend unter Druck. Der Bayerische Bankenverband sieht in München den verschärften Wettbewerb dafür verantwortlich, dass die Banken alle bestehenden Rationalisierungs- und Kostenreduzierungspotenziale ausnutzen müssen.

München als FinTech und InsurTech – Standort und Hub

Im etablierten Finanzstandort München entwickelt sich aber auch Neues: Die technologieorientierte Gründerszene der Banken- und Versicherungswirtschaft etabliert sich erfolgreich. Die comdirekt-Bank sieht München hinter Berlin als führenden deutschen FinTech-Standort. Die internationale Wirtschaftskanzlei White & Case hat München im weltweiten Ranking als eines der globalen FinTech-Zentren identifziert und auf Platz fünf hinter Silicon Valley, London, Singapur und Hong Kong gesetzt. Dabei profitiert die FinTech- und InsurTech-Szene in München von der Vielzahl an ansässigen Technologie- und IuK-Firmen sowie von der Menge an Wissenseinrichtungen, wie Universitäten und Forschungsinstituten.

Im Mai 2017 bekam die Landeshauptstadt den Zuschlag im Rahmen der Digital Hub Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums für einen 'InsurTech'-Hub. München wurde in der Digital Hub Initiative zu einem früheren Zeitpunkt mit dem Themenfeld 'Mobility' ausgewählt.

Stand: Dezember 2017